Pharmahersteller

Deutsche Demokratische Selbstmedikation Carolin Bauer, 03.10.2015 09:30 Uhr

Berlin - Ost-Marken haben es in West-Apotheken schwer. Auch 25 Jahre nach der Deutschen Einheit steht mancher Inhaber traditionsreichen OTC-Präparaten aus der ehemaligen DDR kritisch gegenüber. Ein Grund: Oft gibt es ein vergleichbares Präparat, das in Westdeutschland groß geworden ist. Während etwa Kamillan in den neuen Bundesländern nahezu in jeder Sichtwahl steht, liegt die Verbreitung westlich der Elbe bei etwa 30 Prozent. Die Marke von Pharma Wernigerode konnte sich nur schwer gegenüber Kamillosan von Meda behaupten.

Bei Aristo pflegt man die früheren DDR-Marken. „Wir haben hier Schätzchen, die wir in kleinen Schritten in die alten Bundesländer bringen wollen“, sagt OTC-Leiterin Monika Stüker. Die Ost-Berlinerin ist seit sieben Jahren für den Hersteller tätig und betreut neben Kamillan Marken wie Sanopin Wern, Tryasol, Eucabal, Parontal und Carvomin. „In Apotheken im Westen haben wir es mit mancher Ost-Marke nicht leicht“, sagt sie. Nach 25 Jahren sei das Produkt für westdeutsche Patienten immer noch oft unbekannt. Kamillan habe aber in den vergangenen Jahren Marktanteile ausgebaut.

Für Ostdeutsche gab es bei Arzneimitteln – wie bei vielen anderen Produkten – wenig Auswahl. „Es gab nur ein Kamillen-Produkt“, sagt Stüker. Für Hersteller wie Aristo ein Glücksfall: Während mit der Einführung der D-Mark aus allen anderen Geschäften die bis dahin bekannten Produkte verschwanden, blieben die Patienten ihren Präparaten aus der Apotheke treu – bis heute.

Längst haben Unternehmer aus dem Westen den Wert der Produkte für die Käuferschaft im Osten entdeckt: Der nordrhein-westfälische Hersteller Krewel hatte in den 1990er Jahren die Thüringer Firma Meuselbach mit Marken wie Hedelix und Gargarisma gekauft. Riemser ging mit Produkten wie Thiobitum, Cholecysmon, Hepathromb und Zinksalbe LAW via Treuhand an das Unternehmerpaar Norbert und Dr. Dagmar Braun. Das Familienunternehmen Holtsch Medizinprodukte aus Taunusstein erwarb den Bäderhersteller Li-iL.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Medizintechnik

Hartmann: Gewinnwarnung für 2020»

Exportverbot

Pentobarbital: Anklage gegen MSD-Manager»

Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept»
Politik

Reha-Klinikkette warnt vor Plänen

Kritik an Spahn: „Es wird zu Todesfällen kommen“»

aposcope

Die SPD ist den Apothekern egal»

AKNS-Digitalkonferenz

Thea Dorn warnt vor Datenwut der Kassen»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

BfArM gibt Entwarnung

NDMA in Metformin: EU-Arzneimittel nicht betroffen»

Infektionskrankheiten

Erneut Affenpocken-Infektion in England»

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält EU-Zulassung»
Panorama

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Infektionskrankheiten

Zahl der Todesopfer durch Masern deutlich gestiegen»

Auktionsplattformen

„Potenzpillen-Testpaket“ auf Ebay»
Apothekenpraxis

Modellprojekt in Halle

Spahn testet vor Ort: Lebenszyklus eines ungültigen eRezepts»

Podcast WIRKSTOFF.A

Der Apotheker mit der Spritze»

ApoRetrO

„Wir sind die Regel-Apotheker!“»
PTA Live

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»