ZNS-Spezialist kauft in Griechenland

Neuraxpharm übernimmt Brain

, Uhr
Berlin -

Neuraxpharm hat den griechischen Hersteller Brain Therapeutics gekauft und weitet damit seine Geschäftsaktivitäten in Südosteuropa aus. Als Marketing- und Vertriebsunternehmen ist Brain Therapeutics auf ZNS-Produkte fokussiert und verfügt über langjährige Erfahrung in der Vermarktung entsprechender Anwendungen in Griechenland, Zypern und den Balkanländern.

Brain Therapeutics mit Sitz in Athen vertreibt Arzneimittel zur Behandlung von psychischen, neurologischen und neurodegenerativen Erkrankungen. Zudem bietet der Spezialist für Lizenzierung und Vermarktung Anwendungen in den Bereichen Anästhesie und Schmerztherapie an.

Mit der Übernahme erhält Neuraxpharm einerseits Zugang zu den lokalen Märkten und verschafft sich eine gute Ausgangsposition, um neue Produkte auf dem griechischen Markt zu platzieren. Brain Therapeutics verfüge über kommerzielle Expertise und die notwendigen Lizenzen für ein breites Portfolio. Dies ermögliche es Neuraxpharm, das Produktangebot schnell zu erweitern und seine Position als ZNS-Spezialist in Südosteuropa auszubauen. Auch Buccolam, das marktführende Produkt für die Notfallbehandlung von Kindern und Jugendlichen mit Epilepsie, wird zur Produktpalette des Unternehmens gehören.

„Mit der Übernahme von Brain Therapeutics werden wir die erfolgreiche Vermarktung von ZNS-Produkten in Griechenland, Zypern und den Balkanländern deutlich verstärken“, so CEO Dr. Jörg-Thomas Dierks. „Wir freuen uns darauf, mit diesem Schritt Patienten in Südosteuropa künftig noch effizienter mit unseren Produkten versorgen zu können. So kommen wir unserem Ziel, den ungedeckten medizinischen Bedarf von ZNS-Patienten in ganz Europa zu decken, einen weiteren Schritt näher.“

George Pavlakis, Gründer von Brain Therapeutics, fügt hinzu: „Wir sind stolz darauf, Teil eines führenden europäischen ZNS-Unternehmens zu werden und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem erfahrenen und erfolgreichen Team bei Neuraxpharm. In Zukunft werden wir hier unsere Expertise im ZNS-Bereich einbringen und gemeinsam mit Neuraxpharm in der Lage sein, den Patienten in Griechenland und Südosteuropa eine Vielzahl nachgefragter ZNS-Produkte zur Verfügung zu stellen.“

In den vergangenen fünf Jahren hat Neuraxpharm mehrfach zugekauft und seine Aktivitäten von zwei auf 19 europäische Länder ausgeweitet.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
China verunsichert Unternehmen
Neue Engpässe wegen Anti-Spionagegesetz?

APOTHEKE ADHOC Debatte