Internationales Datengeschäft

Nach Insight Health: CGM kauft Apothekenpanel in Italien

, Uhr
Berlin -

Nach der Übernahme von Insight Health kauft CompuGroup Medical (CGM) das nächste Datenunternehmen. Die Übernahme von 20 Prozent der Anteile an der italienischen New Line soll zum Grundstein bei der Erschließung internationaler Märkte mit innovativen Datenlösungen werden.

New Line wurde im Jahr 1981 gegründet und bietet seinen Klienten kundenspezifische Verkaufsanalysen an. Aktuell liefern 12.000 der insgesamt rund 19.000 Apotheken ihre Verkaufsdaten. Auch die Kundenbasis seit stetig gewachsen, sowohl im Arzneimittel-, als auch im Pflege- und Konsumgüterbereich. Auch CGM kooperiert bereits seit mehreren Jahren mit New Line.

„Mit unserem Investment in New Line machen wir einen weiteren wichtigen Expansionsschritt und stärken unsere strategische Position am Markt von datenbasierten Lösungen im Gesundheitswesen. Die Partnerschaft mit New Line und der Zugang zum pharmazeutischen Markt in Italien wird es uns ermöglichen, eine umfangreiche Abdeckung des europäischen Gesundheitsdatenmarkts anzubieten“, so Dr. Eckart Pech, geschäftsführender Direktor Consumer and Health Management Information Systems bei CGM.

„Dass sich ein so großes und erfahrenes Unternehmen wie CGM als Anteilseigner bei New Line einbringt, sehen wir als Bestätigung des Potenzials, dass in unseren datenbasierten Lösungen steckt. Die Partnerschaft wird uns erlauben, unser starkes Wachstum in bestehenden und auch neuen Märkten voranzutreiben. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Insight Health und CGM, um unseren international agierenden Kunden weitere Mehrwerte anbieten zu können“, so Gabriele Pierani, Präsident und CEO von New Line.

Erst im Mai hatte CGM das deutsche Marktforschungsunternehmen Insight Health übernommen. Der Kaufpreis lag bei 61 Millionen Euro, was etwa dem Sechsfachen des operativen Ergebnisses (Ebitda) im Jahr 2021 entspricht. Der Umsatz von Insight Health lag 2021 bei 36 Millionen Euro. Parallel war CGM zuletzt beim Betreiber der italienischen Apothekenplattform „Pharmamap“, der Firma 4K mit Sitz in Mailand, sowie beim Direktabrechner Scanacs eingesteiegen. Beides waren deutlich kleinere Investements.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Kommt die nächste Rabattschlacht?
Skonto-Sperre: Kampf um Gebühren und Ausschlüsse
Treuhand empfiehlt Sofortmaßnahmen
Skonto-Verbot: Apotheken sollen bunkern
Mehr aus Ressort
E-Rezept schon eingepreist
Redcare: Aktie crasht

APOTHEKE ADHOC Debatte