Mückenabwehr brummt

, Uhr

Berlin - Auf Erkältungs- und Heuschnupfen- folgt die Mückensaison. In diesem Jahr haben der milde Winter und das feuchtwarme Wetter im Mai dafür gesorgt, dass in der Apotheke deutlich mehr Repellents verkauft wurden als noch im Vorjahr. Überproportional kann der Versandhandel zulegen.

Feuchtes und warmes Wetter im Frühjahr und Frühsommer sind ideale Bedingungen für Mücken, Zecken und andere lästige Stechinsekten. Vielfach greifen Verbraucher in diesen Zeiten zu Repellents, um diese Tiere auf Abstand zu halten.

Im Jahr 2015 belief sich nach Zahlen von IMS Health der Umsatz mit Produkten zur Insektenabwehr auf 20,7 Millionen Euro auf Basis der effektiven Apothekenverkaufspreise (AVP). Dies entspricht einem Zuwachs von 5 Prozent.

In diesem Jahr erhöht sich die Nachfrage aufgrund des milden Winters bereits zu Jahresbeginn: In den ersten drei Monaten steigerte sich der Umsatz deutlich um 19 Prozent auf 4,9 Millionen Euro. Nach einer Verschnaufpause im April – hier war der Vorjahresvergleichsmonat deutlich wärmer und trockener – legten die Abverkäufe auch im Mai deutlich zu.

Der Versandhandel profitierte überdurchschnittlich und legte um 42 Prozent auf 900.000 Euro zu, das sind 18 Prozent des Gesamtumsatzes. Das Geschäft in der Offizin wuchs entsprechend um 15 Prozent auf 4 Millionen Euro.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Spahn beim DAT – Abda sucht Kinderreporter»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»