Großhandel

Gehe besetzt den Norden neu

, Uhr
Berlin -

Die vier Gehe-Niederlassungen in der Region Nord bekommen einen neuen Regionalvertriebsleiter. Nach dem überraschenden Weggang von Guido Raida war zunächst Andreas Thiede (Region Ost) eingesprungen. Nun soll Philipp Storb aus Stuttgart das Ruder übernehmen. Der 33-Jährige kennt die Strukturen des Stuttgarter Großhändlers genau.

Storb soll noch im ersten Quartal die Verantwortung für den Vertrieb in Hamburg, Delmenhorst, Porta Westfalica und Schwerin übernehmen. Derzeit leitet er in Stuttgart das Key Account Management. Außerdem war er im Bereich National Gruppen und Versandhandel tätig. Storb kam Ende 2009 zur Gehe. Bis Oktober 2012 war er der Assistent von Geschäftsführer André Blümel. In dieser Position wurde er mit den Strukturen der Celesio-Tochter vertraut gemacht.

Seine berufliche Laufbahn startete Storb 2004 beim Konsumgüterhersteller Henkel (Persil, Pritt, Diadermine, Schwarzkopf, Pril, Aok). Dort war er zunächst in der Entwicklung von Dienstleistungen und später im Category Management tätig. 2006 wechselte er zu GlaxoSmithKline (GSK) in den Vertrieb. Von April 2007 bis November 2009 war er bei der Beratungsgesellschaft Kienbaum tätig.

Die Niederlassung in Hamburg war eine der umsatzstärksten Standorte der Gehe. Sie hat unruhige Zeiten hinter sich: Anfang des Jahres hatte sich Raida nach eigenen Angaben im gegenseitigen Einvernehmen von Gehe verabschiedet.Er kam 1996 zum Großhändler und war 2010 zum Vertriebsleiter der Region Nord ernannt worden. Anfang Juni 2013 verließ er die Celesio-Tochter und sollte eigentlich zur Noweda wechseln. Die Stuttgarter konnten ihn allerdings zurückgewinnen.

Noch verantwortet Thiede offiziell den Vertrieb der Region Nord. Er ist als Regionalvertriebsleiter auch für Berlin, Dresden, Halle, Magdeburg und Neubrandenburg sowie für den Bereich Individualapotheken zuständig. Laut Insidern wurde die Hamburger Zentrale zwischenzeitlich ohnehin von Stuttgart aus gesteuert.

Der Stuttgarter Großhändler hatte in den vergangenen Jahren mehrere Top-Manager und langjährige Vertriebsleiter verloren. Karl-Heinz Berschet hatte Gehe im Frühjahr 2013 verlassen. Der ehemalige Gehe-Geschäftsführer wechselte Anfang 2014 zu Phoenix. Bernd Dziawer, ehemals Betriebsleiter für Gehe in Unna, ist nach 30 Jahren bei den Stuttgartern ebenfalls zum Branchenprimus gewechselt.

Die Mannheimer konnten auch Ulrike Brentzel gewinnen. Die Betriebswirtin war bei Gehe für den OTC-Einkauf sowie die Eigenmarken verantwortlich. Sie wechselte Anfang 2014 zunächst zu Alliance Healthcare, bevor sie im August 2014 für Phoenix die Geschäftsleitung Vertrieb übernahm. In Schwerin verließ der langjährige Vertriebs- und Niederlassungsleiter Peter Hinrichs im Juni 2013 den Standort.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte