Apothekenkosmetik

Frei: Bauer für Bouhon

, Uhr
Berlin -

Der Kosmetikhersteller Walter Bouhon hat einen neuen Geschäftsführer: Seit Anfang Februar verantwortet Thomas Bauer in Nürnberg das gesamte operative Geschäft. Der Diplom-Kaufmann kommt aus der Konsumgüterbranche und hat außerdem Erfahrung im Modebereich. Beim Frei-Hersteller will er jetzt das Sortiment straffen.

Bauer hat zuletzt vier Jahre lang für den Fruchtgummi-Hersteller Trolli gearbeitet und dort den Kontakt zu Industriekunden gehalten. Unter anderem betreute er die Lohnherstellung für Firmen wie Bayer und GlaxoSmithKline (GSK), die im Ausland jenseits des klassischen Arzneimittelportfolios ein umfassendes Sortiment an Nahrungsergänzungsmitteln vertreiben.

Bei Bouhon dreht er jetzt jeden Stein um. Ein Ziel ist es, die Komplexizität des Angebots zu reduzieren und damit wieder mehr Trennschärfe ins Portfolio zu bringen: „Alle Kosmetikhersteller haben das Problem, dass ihre Sortimente in Breite und Tiefe ausufern“, sagt Bauer. Diese Entwicklung sei ein Problem für alle, die damit umgehen müssten – allen voran die Apotheker. Deshalb beschäftige man sich derzeit intensiv mit dem Thema. Ab dem kommenden Jahr soll es dann auch wieder Neueinführungen geben; Details will Bauer aber noch nicht verraten.

In der Geschäftsführung von Bouhon sind in dritter Generation außerdem zwei Mitglieder der Eigentümerfamilie vertreten: Nico Bouhon betreut den kaufmännischen Bereich, sein Cousin Wilhelm Bouhon ist für die apothekerlichen Belange und die Produktentwicklung zuständig. Er leitet seit 2007 außerdem die Mohren-Apotheke zu St. Lorenz und damit die älteste Apotheke in Nürnberg. Im vergangenen September hatte er beim Kosmetikhersteller Dr. Dieter Bouhon abgelöst, der seit 1977 an der Spitze des Unternehmens stand. Die Mohren-Apotheke Südstadt hatte der Sohn des Firmengründers bereits 2008 an seinen jüngeren Sohn Andreas Bouhon abgegeben.

Im Management hatte es zuletzt mehrere Veränderungen gegeben. Vertriebschef Jörg Feigl hatte das Unternehmen Anfang des Jahres verlassen. Dr. Hartmut Neufang war bereits 2013 nach 30 Jahren aus Altersgründen ausgeschieden; seine Aufgaben hatte Dr. Andreas Doßler übernommen, der von Schwan-Stabilo Cosmetics zu Bouhon gekommen war.

Die Marke Frei hat in den Apotheken in den vergangenen zehn Jahren deutlich an Bedeutung verloren, auch weil der Mittelständler im Wettbewerb mit Konzernen wie L'Oréal, Beiersdorf und Nestlé nur schwer mithalten konnte. Die Umsätze waren lange rückläufig und haben sich mittlerweile bei rund 13 Millionen Euro stabilisiert. Weil die Familie trotzdem kontinuierlich in die Modernisierung der Produkte investiert, hatte es zuletzt sogar mehrfach rote Zahlen gegeben. Allerdings verfügt das Unternehmen noch über reichlich finanzielle Reserven.

Bouhon war 1951 ursprünglich als Arzneimittelhersteller gegründet worden; 1966 kam das erste Kosmetikprodukt, ein Massageöl für Schwangere, auf den Markt. Noch vor einigen Jahren war Frei die erfolgreichste Produktlinie hinter Eucerin Trockene Haut, wurde dann aber verdrängt. Zum Portfolio gehört neben der Kosmetiklinie außerdem das Schlafmittel Moradorm.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Rekordumsatz für Beiersdorf
Sonnenpflege pusht Eucerin
Mehr aus Ressort
Kooperation mit Vorteilspreis
WhatsApp: Gehe/AHD bietet Superchat
0,5 Prozent mehr auf Festgeld
Apobank: Extrazinsen für Mitglieder

APOTHEKE ADHOC Debatte