Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis Cynthia Möthrath, 30.08.2019 15:23 Uhr

Auch bei Säuglingen und Kleinkindern hat sich der Einsatz des Trios bewährt: Fenchel, Kümmel und Anis sind in der Babypflege sehr beliebt und werden auch gern von Hebammen und Kinderärzten empfohlen. Für Kinder eignet sich vor allem Fencheltee, jedoch sollte der Aufguss nur verdünnt angewendet werden: So hat sich der Tee bei Dreimonatskoliken aufgrund der krampflösenden Wirkung bewährt. Fenchelöl wird häufig auch zur äußerlichen Anwendung bei Säuglingen mit Verdauungsbeschwerden eingesetzt: Mit Kümmel kombiniert wird das Öl in kreisenden Bewegungen auf den Bauch des Säuglings aufgetragen und mit kreisenden Bewegungen einmassiert. Es löst Luftansammlungen im Darm und entspannt den Bauch.

Ein weiteres Einsatzgebiet von Fenchel, Kümmel und Anis ist die Milchbildung: Still- und Milchbildungstees enthalten häufig eine Kombination der drei Heilpflanzen. Solche Tees sollen die körpereigene Milchbildung der Frauen steigern und zudem indirekt über die Muttermilch beim Kind dafür sorgen, dass die Verträglichkeit der Milch verbessert wird. Tees mit Salbei oder Pfefferminze sollen hingegen die Milchproduktion verringern. Nachgewiesen sind diese Wirkungen jedoch nicht.

Fenchel besitzt nicht nur Wirkungen auf den Magen-Darm-Trakt: Die Knolle hat ebenso schleimlösende und antibakterielle Eigenschaften. Bei Erkältungen mit festsitzendem Husten und Schnupfen kann Fenchel daher ebenso als Tee oder Honig zum Einsatz kommen. Vor allem der sogenannte „Fenchelhonig“ – eine Mischung aus Fenchelsirup und Honig, den bereits Hildegard von Bingen zu schätzen wusste – hat sich bei zähem Schleim und Reizhusten bewährt. Er wirkt schleimlösend, aber gleichzeitig reizmindernd. Daher hilft er nicht nur bei Husten, sondern auch bei rauer Stimme und Heiserkeit. Jedoch sollte er erst bei Kindern ab einem Jahr angewendet werden. Anis hat ähnliche Anwendungsgebiete: Zubereitungen lösen festsitzenden Schleim aus den Bronchien und fördern dessen Abtransport. Der Konsum sollte in Maßen erfolgen: Den enthaltenen Substanzen Estragol und Methyleugenol wird ein krebsauslösendes und erbgutschädigendes Potenzial nachgesagt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Telemedizin

Rhön-Klinik: Videoarzt kommt zur Visite»

aposcope-Umfrage

Männergesundheit: Apotheken haben Nachholbedarf»

Cannabis-Produkte

CBD-Produkte: „Eigentlich müssten die Behörden durchgreifen“»
Politik

Steuerermäßigung

MwSt: Sanacorp fordert Kurswechsel»

Parallelhandel

Eine Stimme für alle Reimporteure»

BPhD-Bundesverbandstagung

Pharmaziestudenten: Kein Rx-Versand ohne Tele-Apotheker»
Internationales

Wahlkampf in Großbritannien

Corbyn: „Johnson verkauft den NHS an Big Pharma“»

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»
Pharmazie

Insulin-Therapie

Toujeo: Gute Wirksamkeit bei Kindern»

Multiresistente Keime

Pflegepersonal: Zeigt her eure Hände»

Gentherapie

Genschere Crispr/Cas9 erfolgreich angewendet»
Panorama

Infektionskrankheiten

Welt-Aids-Tag: Bayern startet HIV-Testwoche»

Brandenburg

Diabeteskonferenz: Soziale Faktoren berücksichtigen»

Öko-Test

Durchwachsenes Ergebnis für Gesichtscremes»
Apothekenpraxis

Modellvorhaben

Grippeschutz: Kein Pieks ohne Honorar?»

Baustelle noch bis 2023

U-Bahn dicht, Kunden weg»

Kapselzubereitung im Privatkeller

Eilantrag abgelehnt: „Hygienisch untragbare Zustände“»
PTA Live

Bundesarbeitsgericht

Kündigung: Überstunden müssen auch bei Freistellung bezahlt werden»

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»
Erkältungs-Tipps

Hände-Desinfektion

Keine Viren aber trockene Haut?»

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»
Magen-Darm & Co.

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»