Folat, Jod & Co.

, Uhr

Berlin - Während der Schwangerschaft ist es wichtig, sich selbst und das Kind mit den nötigen Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen. Die Einnahme bestimmter Supplemente unterstützt die Entwicklung des Kindes und hilft Komplikationen zu vermeiden. Doch welche Vitamine müssen zugeführt werden? Ein Überblick zu den wichtigsten Supplementen in der Schwangerschaft.

Immer wieder gibt es Differenzen bei der Empfehlung von Schwangerschafts-Supplementen. Während viele nach dem Motto „viel hilft viel“ handeln, gibt es von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) einheitliche Empfehlungen. Grundsätzlich empfohlen wird demnach eine Supplementierung von Folsäure. Diese ist nicht nur bei einer bestehenden Schwangerschaft angezeigt, sondern auch bereits bei Schwangerschaftswunsch.

Zusätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung sollten Frauen 400 μg Folsäure pro Tag einnehmen. Die Zufuhr soll im Idealfall mindestens vier Wochen vor der Befruchtung beginnen und bis zum Ende des ersten Schwangerschaftsdrittels fortgesetzt werden. Bei Frauen, die weniger als vier Wochen vor der Konzeption beginnen, sollten bis zum Ende des ersten Trimenons höherdosierte Präparate mit 800 μg Folsäure verwendet werden.

Folsäure ist besonders für Zellteilungs- und Wachstumsprozesse von großer Bedeutung. Sie spielt eine zentrale Rolle bei der Bildung von roten Blutkörperchen und der Produktion der Neurotransmitter Serotonin und Noradrenalin. Desweiteren werden Folate bei der DNA-Synthese benötigt. Vor allem im ersten Trimenon der Schwangerschaft ist der Mikronährstoff von großer Bedeutung: Ein Mangel kann zu folgeschweren Neuralrohrdefekten führen. Es handelt sich dabei um die Vorstufe von Rückenmark, Nervensystem und Gehirn, welches sich bereits in den ersten vier Wochen nach der Befruchtung entwickelt. Studien zeigen, dass Folsäure das Risiko für einen Neuralrohrdefekt mindern kann, auch wenn die Ursachen für die Spina bifida vielfältig sind.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Benzodiazepine, Neuroleptika & Co.
Alkoholabusus: Behandlung oft Off-Label »
Mythos oder Fakt
Nur ein Ei pro Tag? »

Mehr aus Ressort

Von hCG bis Schwangerschaftsfrühtest
Alles rund um Schwangerschaftstests »
Fruchtbarkeit bleibt oft erhalten
Kinderwunsch nach Krebs »

Downloadmaterial

Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Erst ab der 201. Lieferung 20 Cent pro Fahrt
Apomap: Botendienst-Software wird kostenlos»
Minister bei Drogeriekette
Spahn eröffnet dm-Testzentrum»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B