Zustellung in 60 Minuten

Pluz Care: Lieferdienst für Wien

, Uhr
Berlin -

Auch in der österreichischen Hauptstadt Wien versucht ein Lieferdienst sein Glück: Pluz Care sammelt Bestellungen und beauftragt Fahrradboten mit der Abholung und Zustellung. Zunächst gilt das Angebot für die Wiener Bezirke südlich der Donau zu den regulären Öffnungszeiten der bislang einzigen Partnerapotheke. Eine Ausweitung ist geplant.

Es war nur eine Frage der Zeit, bis ein Start-up in den Markt der Expresszustellung von Arzneimitteln in Österreich einsteigen würde. Pluz Care tritt mit dem Lieferversprechen innerhalb von 60 Minuten an, es gibt keinen Mindestbestellwert und ab einer Bestellung über 35 Euro erfolgt die Lieferung versandkostenfrei. Darunter kostet der Expressbotendienst 2,90 Euro. Möglich wird dieser Dienst durch eine Kooperation mit niedergelassenen Apotheken in Wien, die über eine Versandlizenz verfügen.

Im ersten Schritt startet Pluz Care mit der Linden-Apotheke im 17. Wiener Gemeindebezirk. Apothekenleiter Viktor Hafner versprach unter der Marke „Apothekenbote“ bislang eine „Rocket-Delivery“ innerhalb von zwei Stunden. In den nächsten Monaten sollen schrittweise weitere Apotheken angebunden werden, Ziel sind mindestens sieben weitere Partner in Wien, um die Logistik zu optimieren und auch die verbleibenden Bezirke Floridsdorf und Donaustadt am rechten Donauufer zu erschließen. Pluz Care soll nach dem erfolgreichen Start in Wien auch in anderen Städten angeboten werden.

Hinter Pluz Care stehen der Seriengründer Martin Sirlinger (Trive Studio) sowie ein Dutzend private Investoren. Als Gründer haben Lena Hödl und Florian Schenk die Geschäftsstrategie entwickelt, die laut Firmenangaben auf Kooperation und nicht auf Wettbewerb mit den niedergelassenen Apotheken setzt.

„Mit unserer Lieferlösung profitieren Konsument:innen und Apotheken gleichermaßen. Den Apotheken bringen wir Zusatzgeschäft und eine Antwort auf die wachsende Dominanz der Online-Giganten. Die Konsument:innen erhalten von uns eine schnelle Lieferung zu regulären Apothekenpreisen. Pluz Care ist das bisher fehlende digitale Bindeglied zwischen lokalen Apotheken und ihren Kund:innen“, so Hödl.

Das Sortiment von Pluz Care besteht derzeit aus rund 700 rezeptfreien Medikamenten, Pflegeprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln und deckt laut Firmenangaben alle gängigen Bedürfnisse ab. Auf der Website besteht zudem die Möglichkeit, Fragen an die Apotheker:innen zu stellen und Hinweise für die Zusteller:innen zu platzieren. Abgelaufene Medikamente können letzteren kostenfrei zur ordnungsgemäßen Entsorgung mitgegeben werden.

„Vor allem für akut Erkrankte und Personen, die rasch ein Medikament benötigen, und nicht nach draußen gehen können oder wollen, wie zum Beispiel in aktuellen Pandemie-Zeiten, bietet unsere kurzfristige Direktzustellung einen vergleichslosen Vorteil“, so Schenk.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Vielversprechender“ Jahresstart
Merck wächst auch zum Jahresauftakt»
Bereichsvorstand ist schon weg
Schindl verlässt Noventi»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
So entstand der E-Rezept-Fahrplan»
Warum die Apotheke vor Ort im Mittelpunkt steht
APOTHEKENTOUR: Glücksmomente für das Apothekenteam»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»