Pharmakonzerne

Ehemaliger FDA-Chef wechselt zu Pfizer Tobias Lau, 01.07.2019 13:39 Uhr

Berlin - Scott Gottlieb, der im April zurückgetretene Direktor der US-Arzneimittelbehörde FDA, ist in den Aufsichtsrat des Pharmakonzerns Pfizer eingezogen. Nichtregierungsorganisationen kritisieren den Schritt als weiteren Beleg für die Verquickung von Politik und Wirtschaft in der Administration von US-Präsident Donald Trump. Gottlieb hatte bereits vor seiner FDA-Zeit für verschiedene Arzneimittelhersteller gearbeitet, seinen Rücktritt vom Direktorenposten begründete er mit privaten Bedürfnissen.

Der studierte Volkswirt und Internist wurde bei Pfizer in den Aufsichtsrat berufen und außerdem zum Mitglied der Ausschüsse für Regulierung und Compliance sowie für Wissenschaft und Technologie ernannt. Seinen überraschenden Rücktritt im März hatte Gottlieb mit dem zeitlichen Aufwand begründet, den der Posten des FDA-Direktors mit sich bringe. Er wolle mehr Zeit mit seiner Frau und seinen drei jungen Töchtern verbringen. Außerdem habe ihm ein leichter Autounfall seiner Frau vor Augen geführt, welche Bedeutung es habe, dass er nicht innerhalb weniger Stunden bei seiner Familie sein könne, hatte er kurz darauf dem Fernsehsender CNBC erzählt. Anfang April legte er den Posten nieder, zu seinem Nachfolger wurde der bisherige Direktor des Nationalen Krebsinstituts NIC, Ned Sharpless, berufen.

Weniger Zeit als der FDA-Posten frisst der Aufsichtsrat von Pfizer tatsächlich. Im vergangenen Jahr ist das Gremium sieben Mal zusammengetreten. Viele Aufsichtsratsmitglieder haben jedoch Sitze in den verschieden Gremien des Konzerns, so auch im Falle Gottliebs. Mitglieder des Pfizer-Aufsichtsrates haben im vergangenen Jahr eine Vergütung von 142.500 US-Dollar sowie jeweils ein Aktienpaket im Wert von rund 152.500 US-Dollar erhalten.

„Er kehrt zurück in das Ökosystem, in dem er sich am wohlsten fühlt. Und er wird dafür natürlich sehr gut bezahlt“, merkt Sidney Wolfe an, die Gründerin der NGO Public Citizen Health Research Group, die die Verbindungen von Behörden und Unternehmen kritisch beleuchtet. „Das ist typisch und nicht überraschend“, kritisiert sie Gottliebs Jobwechsel. Besonders kritisch wird der gesehen, weil Pfizer eines der Unternehmen ist, die am härtesten vom Ziel der US-Regierung betroffen ist, die Arzneimittelpreise zu senken. Vergangenes Jahr hatte Trump Pfizer wegen geplanter Preiserhöhungen sogar persönlich angegriffen. Durch Gottliebs Wechsel erhalte der Konzern nun wertvolle Einblicke in Interna der Regierungsstrategie zur Preissenkung auf dem Arzneimittelmarkt, so die Kritik von Wolfe.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Angeblich 46 Euro für Desinfektionsmittel

Wucherpreis oder Fehler: Apotheke im Kreuzfeuer»

Stada/Ratiopharm/Hexal/Bionorica

Pharmahersteller im Corona-Modus»

Abzocke oder alternativloser Preis?

20 Euro pro Atemmaske: Apotheke kriegt Shitstorm ab»
Markt

24/7-Verfügbarkeit

Rowa-Umfrage: Kunden wollen Abholfächer»

Ausweitung der Produktionskapazität

J&J verspricht eine Milliarde Impfdosen»

Streit um Zulassungsstatus

Vertriebsverbot für Femannose?»
Politik

Abda-Kampagne

#unverzichtbar: Gemeinsam gegen Corona»

Baden-Württemberg

LAV: Kinderbetreuung für alle Apothekenteams»

Lieferengpässe

Jour Fixe: Paracetamol als Warnschuss»
Internationales

Drastische Corona-Maßnahme

Mundschutzpflicht: Apotheke schließt nach Shitstorm»

Coronakrise

Österreich: Mundschutzpflicht beim Einkauf»

FDA-Zulassung für Abbott

USA erlaubt Corona-Schnelltest»
Pharmazie

Statt Einzelimport für knapp 2000 Euro

MSD karrt Pneumovax aus Japan heran»

Absetzen oder weiter einnehmen?

ACE-Hemmer und Covid-19»

Rote-Hand-Brief

Trisenox: Medikationsfehler durch Verwechslungsgefahr»
Panorama

Corona-Krise

Mundschutz: Söder will „nationale Notfallproduktion“»

Lehren aus der Corona-Krise

Linke-Politiker: Gesundheitswesen „entprivatisieren“»

„Spielzeitpause“ sinnvoll nutzen

Theater näht Mundschutz»
Apothekenpraxis

Wie Apotheken ihre Kunden erziehen

Rezept im Mund = Zwangsspende»

Lehrbetrieb wird digital

„Krisenhelfer Covid-19 gesucht“: Uni startet Helferportal für Studenten»

Vertretungsapotheker

Verstärkung gesucht? Inhaber bietet sich als Aushilfe an»
PTA Live

Fernunterricht

PTA unterrichtet via Chat»

USA

PTA stirbt an Corona-Infektion»

Vorlage zum Download

Einkaufsliste für die Apotheke»
Erkältungs-Tipps

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»

Ohne Schmuck für mindestens 30 Sekunden

Infektionsprävention: Handhygiene»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»