Kinder-Impfung schützt vor Entzündungssyndrom

, Uhr
Berlin -

Meist verläuft Covid-19 bei Kindern sehr mild oder gänzlich asymptomatisch. In seltenen Fällen kann es jedoch zu einem multisystemischen Entzündungssyndrom kommen (MIC-S), welches lebensbedrohlich ist. Neusten Erkenntnissen zufolge kann die Covid-Impfung Kinder zuverlässig vor dem Erkrankungsbild schützen.

Während der Corona-Pandemie beobachteten Ärzt:innen immer wieder, dass es vor allem bei Kindern nach einer Infektion mit Sars-CoV-2 zu einer multisystemischen Entzündungsreaktion (MIS) kommen kann. Meist erkranken Kinder nur mit leichten Symptomen an Covid-19. Viele von ihnen stehen die Infektion auch gänzlich asymptomatisch durch. In einigen Fällen ist es jedoch mit einer zeitlichen Verzögerung zu einem besonderen Erkrankungsbild gekommen: Im Rahmen einer Sekundärinfektion litten die betroffenen Kinder an einer überschießenden Immunreaktion. Oftmals wurde diese mit dem Kawasaki-Syndrom verglichen.

CDC analysieren Impfstoffwirkung auf Entzündungssyndrom

Die Corona-Impfung kann nach aktuellen Informationen auch das Auftreten dieses multisystemischen Entzündungssyndroms (MIS-C) verhindern. Das geht aus einer Test-negativen-Fall-Kontrollstudie hervor, welche kürzlich im „Morbidity and Mortality Weekly Report“ der Centers for Disease and Control (CDC) vorgestellt wurde.

Insgesamt wurden an den 24 teilnehmenden Kinderkliniken in den USA zwischen Juli und Dezember 102 Kinder im Alter zwischen 12 und 18 Jahren aufgrund eines MIS-C behandelt. Ein Team der CDC hat die Impfstoffwirksamkeit untersucht, dafür wurden zwei Vergleichsgruppen herangezogen: Die erste umfasste Kinder des gleichen Alters, die aufgrund von Covid-ähnlichen Symptomen im Krankenhaus behandelt wurden – der PCR-Test fiel bei ihnen jedoch negativ aus. In einer weiteren Analyse umfasste die Vergleichsgruppe Kinder, die wegen anderen Erkrankungen im Krankenhaus behandelt wurden.

Impfung schützt zuverlässig vor MIS-C

Die Impfstoffwirksamkeit betrug in der ersten Gruppe 92 Prozent, in der zweiten Gruppe 89 Prozent. Die berechnete Wirksamkeit von zwei Dosen Biontech gegen MIS-C betrug demnach 91 Prozent. Die vollständig geimpften Kinder benötigten keine lebenserhaltende Atem- oder Herz-Kreislauf-Unterstützung. Bei den ungeimpften Kindern waren es hingegen fast 40 Prozent. Die Impfung scheint also auch vor schweren Verläufen des multisystemischen Entzündungssyndroms zu schützen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»