Bestellkürzung vor Preiserhöhung

„Nur realistische Mengen“: Hexal verärgert Apotheker Nadine Tröbitscher, 27.02.2019 15:37 Uhr

Berlin - Zweimal im Monat die gleiche Prozedur – am 1. und 15. des Monats gibt es eine Preisänderung. Weil die Daten bereits einige Tage zuvor in die Taxe eingespielt werden, haben Apotheker im Falle einer Preiserhöhung noch einmal die Chance, sich zu den alten Konditionen zu bevorraten. Soweit die Theorie, Hexal verfolgt eine andere Politik. „Hamsterkäufe“ sind in Holzkirchen nicht gern gesehen und daher nicht möglich.

Zum 1. März zieht Hexal bei zahlreichen OTC-Arzneimitteln die Preise an – teilweise drastisch. Betroffen sind unter anderem Ambrohexal Hustenlöser (Ambroxol) als Saft und Tabletten, das Antifungol-Portfolio (Clotrimazol), Pantederm N (Zinkoxid), die Schmerzmittel ASS + C, Paracetamol 500 und Diclac Schmerzgel (Diclofenac), sowie die pflanzlichen Präparate Felis 425 mg (Johanniskraut), Biofem (Mönchspfeffer) und Solvohexal. Auf der Liste sind aber auch OTC-Präparate der Marke Sandoz zu finden – beispielsweise Calcium mit und ohne Vitamin D, Ginkgo, Thrombareduct, Zink und Vitamin D.

Auch der Blockbuster ACC akut (Acetylcystein) soll im Einkauf teurer werden. Der Klassiker unter den Hustenlösern wird abhängig vom Präparat zwischen 9 und 12,5 Prozent mehr kosten. „Damit reagieren wir auf allgemeine Kostensteigerungen“, begründet eine Sprecherin die Entscheidung. Antifungol Lösung zu 20 ml wird etwa 18 Prozent teurer. Bei Solvohexal kommen etwa 10 Prozent dazu. Thrombareduct führt die Liste mit etwa 40 Prozent an.

Wer sich jetzt in den letzen verbliebenen Tagen vor der Preiserhöhung noch mit Direktware bevorraten will, wird bitter enttäuscht. In dem kurzen Zeitraum bis zum 1. März sind nur „realistische Mengen für einmalige kurzfristige Bestellungen“ möglich. So sollen eine gleichmäßige Verfügbarkeit gewährleistet und Lieferunfähigkeiten vermieden werden, begründet die Sprecherin die kurzzeitige „Kontingentierung“. Was „realistische Mengen“ sind, ließ sie offen. Für viele Apotheker ist das Vorgehen ein Unding, zahlreiche Kollegen machen ihrem Ärger offen Luft. Der einstige Partner vieler Pharmazeuten riskiert, seinen festen Platz in der Empfehlung zu verlieren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Großhandel

Zukunftspakt: Noweda zieht erste Bilanz»

Pharmakonzerne

Förderprogramm: Almirall päppelt Derma-Startups»

Sanofi will OTC-Sparte verkaufen

Thomapyrin, Mucosolvan & Co.: Zukunft ungewiss»
Politik

BPhD-Bundesverbandstagung

Pharmaziestudenten: Kein Rx-Versand ohne Tele-Apotheker»

Parteitag in Leipzig

CDU diskutiert übers Personal und eRezept»

Zuweisung durch Dritte

Die Lücke in Spahns Rezeptmakelverbot»
Internationales

Wahlkampf in Großbritannien

Corbyn: „Johnson verkauft den NHS an Big Pharma“»

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»
Pharmazie

Gentherapie

Genschere Crispr/Cas9 erfolgreich angewendet»

Ketoazidose

Gliflozine: Risiko bei Operationen»

Multiple Sklerose

Siponimod: Novartis erhält Zulassungsempfehlung»
Panorama

Baustelle noch bis 2023

U-Bahn dicht, Kunden weg»

50 und 100 Jahre in Familienbesitz

Sanacorp-Aufsichtsratschef feiert Doppeljubiläum»

Kassenstudie

Fast zwei Prozent der Schüler mit Diagnose Depression»
Apothekenpraxis

Cannabis-Produkte

CBD-Produkte: „Eigentlich müssten die Behörden durchgreifen“»

Cannabis

Quantenpunktphysik: CBD als Medizinprodukt»

Kapselzubereitung im Privatkeller

Eilantrag abgelehnt: „Hygienisch untragbare Zustände“»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Hände-Desinfektion

Keine Viren aber trockene Haut?»

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»
Magen-Darm & Co.

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»