Mitarbeiter stehlen 360 Euro im Jahr

, Uhr

Berlin - 900 Millionen Euro verlieren die Einzelhandelsunternehmen jedes Jahr durch die eigenen Mitarbeiter. Die Angestellten sind somit für fast ein Viertel der Inventurdifferenzen verantwortlich. Entsprechend sind die Kunden beziehungsweise organisierte Banden das größere Problem.

Das EHI Retail Institute beziffert die durchschnittliche Inventurdifferenz mit 0,61 Prozent. Bezogen auf die Verkaufspreise liegt der Schaden sogar bei 1 Prozent. In absoluten Zahlen gehen Waren im Bruttowert von 3,9 Milliarden Euro verloren. Das EHI geht von einer Dunkelziffer von mehr als 98 Prozent aus.

Nach Einschätzung der Handelsexperten entfallen 2,1 Milliarden Euro auf Ladendiebstähle durch Kunden. 900 Millionen Euro werden den eigenen Mitarbeitern angelastet, das entspricht 23 Prozent. Lieferanten und Servicekräften werden etwas mehr als 300 Millionen Euro zugerechnet.

Im vergangenen Jahr wurden laut Handelsverband Deutschland (HDE) 365.000 Fälle von Ladendiebstahl erfasst. Im Vergleich zum Vorjahr entsprach das einem Plus von 2,6 Prozent. Während der einfache Ladendiebstahl stagniert, nehmen schwere Diebstähle dramatisch zu.

Inventurdifferenzen werden in 56 Prozent der Fälle durch Kunden verursacht. Die eigenen Mitarbeiter sind in 19 Prozent der Fälle schuld, Lieferanten und Servicekräfte in 8 Prozent der Fälle. Bei 18 Prozent lassen sich die Verluste auf die Organisation zurückführen, also beispielsweise Erfassungs-, Buchungs- und Bewertungsfehler.

  • 1
  • 2

+++ APOTHEKE ADHOC Umfrage +++
Personalsuche in der Apotheke: Wie wichtig ist das Arbeitszeugnis? Jetzt abstimmen! »

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Mehr zum Thema

Auskunft auch für Apotheken gefordert
Impfstatus: Apothekenteams für Auskunftspflicht »
Pilotbetrieb und Demonstrator
PTA sollen E-Berufeausweis testen »
Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Plattform verspricht Arzneimittel in 30 Minuten
Gründer spielen Express-Apotheke»
Premiere bei Eucerin
Run auf Adventskalender»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»