Generikahersteller

Sildenafil-Reklamationen in Apotheken Carolin Bauer, 19.09.2015 09:05 Uhr

Berlin - Schlagen Arzneimittel nicht an, ist der Apotheker in der Erklärungsnot. Besonders groß ist der Ärger, wenn der Patient das Präparat selbst bezahlt hat. In einigen Apotheken haben sich zuletzt vermehrt Kunden mit erektiler Dysfunktion über die unbefriedigende Wirkung von Sildenafil-Generika beschwert. Vor allem das Produkt von AbZ enttäuscht. In Ulm zeigt man sich kulant.

Bei Apotheker Dr. Abdulnasser Almasalmeh gingen gleich mehrere Beschwerden ein. Ein Kunde hatte mit dem Potenzmittel von AbZ in der Dosierung 100 mg keinen Erfolg. „Als es nach einer Tablette nichts wurde, hat er am nächsten Tag sogar zwei Tabletten auf einmal genommen und nichts ist passiert“, sagt der Filialleiter der Obentraut-Apotheke im niedersächsischen Seelze.

Almasalmeh hatte daraufhin versucht, die Ursache für das Therapieversagen im Beratungsgespräch herauszufinden. Er habe andere Krankheiten oder Medikamente abgefragt. „Ich habe auch darauf hingewiesen, dass es eine Stimulation geben muss“, sagt er. Doch die Ursache blieb unklar. Ein weiterer Kunde hatte ähnliche Probleme mit generischem Sildenafil. „Er hat gesagt, er habe 'nicht einmal rote Ohren' bekommen.“

Beratungsgespräche, die ein Apotheker aus Süddeutschland kennt: Der Pharmazeut hat einen Kunden, der regelmäßig Sildenafil verschrieben bekommt. Zuletzt sei dieser empört in die Offizin gekommen und habe sich ebenfalls über das AbZ-Präparat aufgeregt. „Er wollte die Tabletten nicht mehr und verlangte Ersatz“, so der Apotheker.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Strategische Neuaufstellung

MVDA emanzipiert sich von Phoenix»

Comjoodoc

Heilberufler-Plattform: Vom Flughafen in die Apotheke»

NRW.Bank

Förderprogramm für Apothekendigitalisierung»
Politik

Grünen-Fraktionschef

Hofreiter auf Monsanto-Listen»

Alternativmedizin

Homöopathie-Erstattung: Geteiltes Echo aus der Politik»

GKV-Erstattung

Homöopathie: „Irrelevant im Konzert der Gesundheitsausgaben“»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Novartis

Neue Studienresultate zu Diabetes-Therapie»

Polycythaemia vera

Besremi: Ropeginterferon im Fertigpen»

Kinderarzneimittel

Noch keine PUMA-Zulassung in diesem Jahr»
Panorama

Burkholderia cepacia

Rossmann stoppt Verkauf eines Kinderduschgels»

Misshandlungsprozess

Frau bunkert Medikamente für eine Million Euro»

Psychische Erkrankungen

Grüne und Therapeuten für mehr Prävention»
Apothekenpraxis

Westfalen-Lippe

Overwienings neue Apotheke sorgt für Diskussionen»

aposcope-Studie

Homöopathie: Von Apothekern verteidigt, von PTA gefeiert»

US-Versandapotheke entdeckt Verunreinigung

150 mg Ranitidin, 3 mg NDMA»
PTA Live

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»