Stellenanzeige

„Welcher Approbierte ist so ein Masochist“

, Uhr
Berlin -

In der Stellenbörse der Apothekerkammer Nordrhein wurden unlängst Apotheker für die Industrie geworben – auf ziemlich aggressive Art. Die Geschäftsstelle sah sich veranlasst, den Eintrag zu löschen.

Das Angestelltendasein in der Apotheke leidet – an schlecht gelaunten Chefs, an schlecht ausgebildeten Kollegen und nicht zuletzt an der Bezahlung. So verhält es sich zumindest, wenn man milliondollarbuddy glaubt, der auf der Stellenbörse der Apothekerkammer Nordrhein nach Apothekern suchte.

Anstatt das eigene Unternehmen zu bewerben, wurde der Apothekerberuf schlechtgeredet, herabgesetzt und geradezu beleidigt. So hieß es in der Anzeige:

„Welcher Approbierte ist so ein Masochist und läßt sich heute noch in einer Apotheke anstellen – mit mies gelauntem und desinteressiertem Chef, der von Personalführung nicht die geringste Ahnung hat oder sich alternativ aufgrund seines tollen Coaches für den Allergeilsten hält, täglicher Zickenkrieg beim Kaffeetrinken unter den grottenschlecht ausgebildeten und arbeitsscheuen PTAs (Asi-TV wird Realität) und einer Bezahlung, die von Mitgliedern anderer, weitaus weniger verantwortungsträchtiger Berufsgruppen nur noch milde belächelt wird – von Homöopathiekunden um halb drei im Notdienst ganz zu schweigen?“

Was wie ein Affront für Apotheker klingt, sollte eine Stellenausschreibung sein. Der mysteriöse „Millionen-Dollar-Kumpel“ rief den Leser dazu auf, dieser Demütigung zu entgehen und sich gleich der Industrie anzuschließen: „Sei schlau, geh' direkt in die Industrie. Mehr Informationen dazu gibt es hier! [email protected]

Wer sich hinter dieser Stellenbeschreibung verbirgt, bleibt ein Geheimnis. Auch Simone Will, Ansprechpartnerin der Apothekerkammer Nordrhein, ist überfragt. Jeder Nutzer könne ein Profil anlegen und sofort Anzeigen freischalten.

Mehr Informationen als die angegebenen E-Mail-Adresse habe sie aber auch nicht. „Es klingt wohl etwas frustriert“, sagte Will und nahm die Anzeige sofort aus dem Netz.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
ApoRetro – Der satirische Wochenrückblick
Bei Anruf Apotheke
Approbierte kommen zum Notfallzentrum
Lauterbach will zentralen Apothekennotdienst

APOTHEKE ADHOC Debatte