Bonpflicht: Protestaktion im Apothekenschaufenster

, Uhr

Berlin - Die Bonpflicht nutze Ramez Barekzai direkt zur Neugestaltung des Schaufensters seiner Münchener Apotheke. Die Weihnachtskrippe musste einer Wanne voll Kassenbelegen weichen, in der nun eine Ente schwimmt und mit einem Fähnchen um Hilfe bittet. Mit der Neugestaltung möchte der junge Apotheker auf die Mengen an verschwendetem Papier aufmerksam machen.

Anfang der Woche war es soweit: Die Neugestaltung des Schaufensters stand an. Gemeinsam mit seinem Team überlegt sich Barekzai regelmäßig neue, kreative Dekorationen für die Auslage. „Nach kurzer Überlegung kamen wir zu dem Schluss, dass wir die Bonpflicht als nächstes Thema für unser Schaufenster nehmen“, erzählt der junge Apotheker.

Gesagt, getan. Nun sitzt in der Mitte des Schaufensters eine in Belegen schwimmende Quietscheente. „Natürlich sind die Kassenbons alle ohne Namen, Datenschutz ist uns wichtig.“ Auf die Frage, ob das Personal weiterhin alle Bons sammelt, antwortet Barekzai, dass sie sich da noch unsicher sind. „Wir planen kleine Bäumchen, die gerade gefällt werden, hinzuzustellen.“ Damit möchte der Apotheker auf die Mengen an sinnlos verschwendetem Papier aufmerksam machen. „Am ärgerlichsten macht es mich, dass wir zahlreiche Null-Euro-Belege ausdrücken müssen“, und spielt damit auf Kinderrezepte und von der Zuzahlung befreite Verordnungen an.

Seit Anfang der Woche können sich die Kunden der Oberländer Apotheke an der Neugestaltung erfreuen. „Wir haben hier wirklich viel Stammkundschaft. Ein paar Kunden kamen die Woche schon mit einem Lächeln in die Apotheke.“ Die Resonanz ist positiv: Die meisten von Barekzais Kunden wünschen keinen Beleg.

Die Oberländer Apotheke liegt im Süden von München. Im Umkreis von nur wenigen hundert Metern finden sich fünf weitere Apotheken. Trotzdem erfreut sich die Apotheke zahlreicher Kunden: „Uns geht es eigentlich jedes Jahr besser.“ Neben der guten Beratung macht der Apotheker unter anderem auch das Schaufenster als Eye-Catcher dafür verantwortlich. „Wir hinterlassen einen positiven und bleibenden Eindruck bei unserer Kundschaft.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Nur noch in der Harnblase
Mitomycin nicht mehr intravenös»
Rückrufe wegen giftiger Azidoverbindungen
Losartan mit mutagener Verunreinigung»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»