Austausch & Sonder-PZN

Wenn das Antibiotikum fehlt Alexandra Negt, 03.07.2020 14:53 Uhr

Berlin - Durch die „Sars-CoV-2-Arzneimittelversorgungsverordnung“ darf der Apotheker nach Rücksprache mit dem verordnenden Arzt ein pharmakologisch-therapeutisch vergleichbares Arzneimittel abgeben – diese sogenannte Aut-simile-Substitution gilt auch für Antibiotika. Der Austausch richtet sich, anders als bei vielen anderen Arzneistoffgruppen, vornehmlich nach der Indikation. Neben dem Erfragen der vorliegenden Erkrankung müssen Apotheker und PTA aber auch auf die richtige Dokumentation achten

Bei einer Verordnung über ein Antibiotikum ist es immer ärgerlich, wenn dieses nicht in der Apotheke vorrätig ist. Je nach Wochentag und Uhrzeit kann es dazu führen, dass der Patient nicht zeitnah mit der ersten Einnahme beginnen kann. Um erneute Kontakte zwischen Apothekenpersonal und Patient zu vermeiden, können Apotheker und PTA mithilfe der Äquivalenzdosentabelle der Arzneimittelkommission (AMK) nun auch Wirkstoffe austauschen. Bei Antibiotika ist dieser Austausch ein wenig kniffliger als bei einigen anderen Wirkstoffgruppen. So muss vor allem die Indikation beachtet werden. Diese sollte beim Patienten, besser beim verschreibenden Arzt, nachgefragt und auf dem Rezept vermerkt werden.

Sonder-PZN

Die Sonder-PZN 02567024 kann mit dem jeweils zugehörigen Faktor 5 oder 6 auf das Rezept aufgedruckt werden, wenn das Arzneimittel nicht vorhanden ist, es sich aber um einen dringenden Versorgungsfall handelt. Beide Faktoren werden sonst im dringenden Fall (Akutversorgung, Notdienst) verwendet, wenn das Rabattarzneimittel nicht lieferbar ist (Faktor 5) oder wenn weder die Abgabe des/der Rabattpartner noch einer der vier günstigsten/preisgünstiger Importe (Faktor 6) möglich ist. Weiterhin gilt: Das ausgewählte Medikament darf nicht teurer als das verordnete Arzneimittel sein.

Handschriftliche Ergänzungen

Neben der Sonder-PZN sollen Apotheken einen handschriftlichen Vermerk ergänzen, sodass die Krankenkasse bei der späteren Abrechnung nachvollziehen kann, dass es sich um ein Rezept handelt, das zu Zeiten der Pandemie beliefert wurde. Mögliche Hinweise sind beispielsweise „Ausnahmeregelung wegen Coronavirus“ oder „Covid-19: Schnelle Belieferung nötig“. Wie immer müssen die handschriftlichen Ergänzungen gegengezeichnet und mit Datum versehen werden. So kann von den Rechenzentren später nachvollzogen werden, weshalb sich die Verwendung der Sonderkennzeichen häuft. Darüber hinaus könnte ein Hinweis wie „Austausch gemäß Äquivalenzdosis“ sinnvoll sein. Nicht vergessen: Die neue Dosierung auf das Rezept schreiben. Auch der Kunde muss über die angepasste Dosierung informiert werden.

Bei einem Wirkstoffaustausche sollte bei einem bakteriellen Infekt stets die Art der Erkrankung beachtet werden. Die AMK hat zwischen Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege unterschieden. In den Vergleichstabellen der AMK finden sich verschiedene Indikationen, darunter:

  • Akute Otitis media bei Erwachsenen
  • Akute Rhinosinusitis bei Erwachsenen
  • Akute Tonsillopharyngitis bei Erwachsenen
  • Akute Exazerbation der COPD bei Erwachsenen
  • Pertussis bei Erwachsenen
  • Leichtgradigen ambulant erworbenen Pneumonie bei Erwachsenen
  • Akute unkomplizierte Pyelonephritis bei der Frau
  • Akute unkomplizierte Zystitis der Frau

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Corona-Impfstoff

Curevac will in Brasilien testen»

Corona-Impfstoff

Curevac soll an die Börse»

Klinische Studie gestartet

Ruconest: Conestat alfa bei Covid-19»
Markt

Herstellbetriebe

Franzosen übernehmen Aposan»

Künftig mehr Pfleger und Therapeuten

Jahresbericht: Noventi in jeder zweiten Apotheke»

Philipp Lahms Kosmetikfirma

Sixtus: Aktionsangebot bei Aldi»
Politik

Beteiligung an Impfstoffhersteller

„Strategisches Interesse“: Altmaier rechtfertigt Curevac-Deal»

Botendienst-Vergürung

Schmidt: Honorar-Halbierung „nicht unmittelbar nachvollziehbar“»

Zu heiß für Medikamente

Temperaturkontrolle: Phagro warnt vor Versandhandel»
Internationales

Staat päppelt Gesundheitswirtschaft

Österreich: Investitionsprogramm auch für Apotheken»

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»
Pharmazie

Erweiterung der Äquivalenzdosen

Dosis-Umrechnung für Antibiotika bei Kindern»

Rückruf

Loceryl: Axicorp, die Zweite»

Studienziele verfehlt

Roche floppt mit Etrolizumab»
Panorama

Apotheken gegen häusliche Gewalt

„Maske 19“: Codewort am HV soll bundesweit helfen»

Durchsuchung der Deutschlandzentrale

Polizeieinsatz: Anschlagsdrohung gegen Novartis»

Nachtdienstgedanken

Sonnenbrand als Souvenir»
Apothekenpraxis

Apotheke vs. BfArM

2024 Euro für einen Kontrollbesuch»

Zwangsmitgliedschaft

Wenn der Pharmazierat keinen Kammerbeitrag zahlt»

Anwalt kommentiert Hüffenhardt-Entscheidung

„Nicht alles, was DocMorris sich überlegt, ergibt Sinn“»
PTA Live

Apothekenpflichtige Fertigarzneimittel

Blutegel in der Dokumentation»

Notfallkontrazeptiva bei GZSZ

Pille danach: „Hormonüberdosis für Schlampen“?»

Sportliche Menschen erkranken seltener

Glaukom: Sehverlust durch Bewegung abwenden»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Ein besonderer Bereich des Gesichts 

Augenpflege: Sanft und feuchtigkeitsspendend»

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»