Dosis-Umrechnung für orale Antibiotika

, Uhr

Berlin - Als nächste Gruppe innerhalb der Äquivalenzdosen-Tabelle der Arzneimittelkommission (AMK) folgen die oralen Antibiotika. Durch die „Sars-CoV-2-Arzneimittelversorgungsverordnung“ darf der Apotheker nach Rücksprache mit dem verordnenden Arzt ein pharmakologisch-therapeutisch vergleichbares Arzneimittel abgeben. Um die sogenannte Aut-simile-Substitution zu erleichtern, pflegt die AMK entsprechende Übersichten. Bei den Antibiotika wird vor allem nach Indikation unterschieden.

Bisher hat die AMK Äquivalenzdosentabellen für folgende elf Wirkstoffgruppen zu Verfügung gestellt:

  • ACE-Hemmer
  • Angiotensin-II-Rezeptorblocker (Sartane)
  • Inhalative Corticosteroide
  • Protonenpumpeninhibitoren (PPI)
  • Triptane
  • Bisphosphonate
  • Statine
  • Calciumantagonisten
  • Betablocker
  • Diuretika
  • Orale Gluccocorticoide

Nun wurde die Liste um eine Wirkstoffklasse erweitert:

  • Orale Antibiotika

Neben der jeweiligen Äquivalenzdosis des Arzneistoffes enthalten die Tabellen Angaben zu den empfohlenen Initial- und Erhaltungsdosen in der jeweiligen Indikation. Innerhalb dieser Gruppe wurden folgende Unterteilungen nach Indikation vorgenommen:

  • Infektionen der oberen Atemwege: Otitis media, Rhinosinusitis, Tonsillopharyngitis
  • Infektionen der unteren Atemwege: AECOPD (akute Exazerbation einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung), Pertussis, Pneumonie
  • Harnwegsinfektionen: Pyelonephritis, Zystitis

Innerhalb der verschiedenen Gruppen wurden folgende Wirkstoffe berücksichtigt:

  • Penicilline: Amoxicillin, Pivmecillinam, Phenoxymethylpenicillin, Phenoxymethylpenicillin-Benzathin, Flucloxacillin, Amoxicillin/ Clavulansäure, Amoxicillin/ Flucloxacillin, Sultamicillin
  • Cephalosporine: Cefadroxil, Cefalexin, Cefaclor, cefuroxim, Cefixim, Cefpodoxim
  • Fluorchinolone: Ciprofloxacin, Levofloxacin, Moxifloxacin, Norfloxacin, Ofloxacin
  • Makrolide und Clindamycin: Azithromycin, Clarithromycin, Erythromycin, Roxithromycin, Spiramycin, Clindamycin
  • Tetrazykline: Doxycyclin, Minocyclin, Tetracyclin
  • Sulfonamide und Trimethoprim: Cotrimoxazol, Trimethoprim, Sulfadiazin
  • Weitere Antibiotika: Teicoplanin, Vancomycin, Nitrofurantoin, Nitrofurantoin + Pyridoxinhydrochlorid, Fosfomycin, Colistin, Linezolid, Metronidazol, Nitroxolin

Die AMK betont, dass diese Tabellen nur Anhaltspunkte für eine mögliche alternative Dosierung darstellen. Im Einzelfall müssen neben der Indikation auch Wechselwirkungen, die Pharmakokinetik, Kontraindikationen sowie patientenindividuelle Faktoren berücksichtigt werden. Hierfür sollen Apotheken die jeweiligen Fachinformationen heranziehen. Die Vergleichstabellen sollen fortlaufend erweitert werden.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Antikörpertherapie gegen Covid-19
FDA entzieht Bamlanivimab Notfallzulassung »
Am Wochenende in der Apotheke
Ohne Abitur: PTA studiert Medizin »
Bertriebsärzte hoffen auf Impfstoff
Unternehmen wollen Impfkampagne beschleunigen »

Mehr aus Ressort

Vorzüge höher als Risiken
EMA: Gutachten zu J&J am Dienstag »
Warnung nur für Fertigspritze
Aflibercept erhöht Augeninnendruck »
Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Magnesium als Gratiszugabe
Sanicare verschenkt Doppelherz»
Am letzten Tag der Coupon-Aktion
OLG Düsseldorf erlaubt FFP2-Rabatt»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B