Teil 6: Sonderregelungen „Dringender Fall“ und Sonderfälle

, Uhr

Berlin - Im Notdienst oder im Rahmen einer Akutversorgung ist eine Rücksprache mit dem Arzt oft nicht möglich, aber die unverzügliche Arzneimittelabgabe erforderlich. Für diesen dringenden Fall liefert § 17 Rahmenvertrag Sonderregelungen. Außerdem sind in § 18 weitere Sonderfälle aufgeführt, die einen Austausch verhindern.

Liegt im dringenden Fall eine nicht eindeutige Verordnung vor oder ist die verordnete Packungsgröße in der Apotheke nicht vorrätig und eine Rücksprache mit dem Arzt nicht möglich, darf die Apotheke unter Einhaltung der Vorgaben dennoch versorgen.

Wichtig: Die Apotheke muss die entsprechende Sonder-PZN auftragen und eine Dokumentation auf der Verordnung vornehmen, so dass nachzuvollziehen ist, aus welchem Grund von der verordneten Packungsgröße abgewichen wurde. Der Vermerk ist mit Datum und Unterschrift abzuzeichnen.

Das sind die Sonderregelungen im dringenden Fall:

  • Stückzahl entspricht nicht dem Normbereich: In diesem Fall ist die verordnete Stückzahl maßgeblich.
  • Mengenangabe fehlt: Abgabe der kleinsten vorrätigen Packung
    Achtung: Die abgegeben Menge darf die Packungsgröße der kleinsten im Vertrieb befindlichen N-Packung nicht überschreiten.
  • verordnete N-Bezeichnung nicht vorrätig oder nicht gemäß Packungsgrößenverordnung nicht definiert: Abgabe der nächstkleineren vorrätigen N-Packung beziehungsweise kleinsten vorrätigen Packung
    Achtung: Die abgegeben Menge darf die dem Normbereich zugeordneten Menge nicht überschreiten.
  • Stückzahlverordnung und Menge nicht vorrätig: Abgabe der nächstkleineren vorrätigen Packung
  • Arzneimittel nicht verschreibungspflichtig und verordnete Menge nicht vorrätig: Abgabe der nächstliegenden Packungsgröße
  • verordnete Stückzahl überschreitet die größte festgelegte Messzahl nach Packungsgrößenverordnung: Abgabe der Packung mit der größten Messzahl entsprechend Packungsgrößenverordnung oder eines Vielfachen dieser Packung, jedoch nicht mehr als verordnet ist. Möglich ist außerdem die Abgabe der nächstkleineren vorrätigen Packung.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Spahn beim DAT – Abda sucht Kinderreporter»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»