Während der Pandemie: Sonder-PZN 02567024

, Uhr
Berlin -

Die Sonder-PZN 02567024 kann mit dem jeweils zugehörigen Faktor auf das Rezept aufgedruckt werden, wenn das Arzneimittel nicht vorhanden ist, es sich aber um einen dringenden Versorgungsfall handelt. Um eine zügige und erleichterte Versorgung der Patienten in der Corona-Krise zu ermöglichen, haben einige Kassen ihre Regelungen gelockert – Apotheken können die Sonder-PZN aufdrucken und den Kunden so den zweiten Weg ersparen. So wird nach Aussagen der Kassen später nicht retaxiert.

Rabattverträge erhöhen Kundenkontakt

Die Apotheken rufen seit Wochen zur temporären Außerkraftsetzung der Rabattverträge auf – aktuell führen die Vorgaben zu vermeidbarem Mehraufwand, der auch immer in Zusammenhang mit einem mehrmaligen Kundenkontakt steht. Einige Krankenkassen haben nun die Regelungen zu Rabattverträgen gelockert und geben die Verwendung einer Sonder-PZN als Möglichkeit zur direkten Belieferung. Darunter sind AOK Rheinland/Hamburg, die Ersatzkassen sowie BKKen.

Sonder-PZN 02567024 – dringender Fall

Die Sonder-PZN 02567024 kann bei der Versorgung dringender Fälle mit dem jeweiligen zugehörigen Faktor (5 oder 6) aufgedruckt werden. Beide Faktoren werden sonst im dringenden Fall (Akutversorgung, Notdienst) verwendet, wenn das Rabattarzneimittel nicht lieferbar ist (Faktor 5) oder wenn weder die Abgabe des/der Rabattpartner noch einer der vier günstigsten/preisgünstiger Importe (Faktor 6) möglich ist. Weiterhin gilt: Das ausgewählte Medikament darf nicht teurer als das verordnete Arzneimittel sein.

Handschriftliche Ergänzungen

Neben der Sonder-PZN sollen Apotheken einen handschriftlichen Vermerk ergänzen, sodass die Krankenkasse bei der späteren Abrechnung nachvollziehen kann, dass es sich um ein Rezept handelt, das zu Zeiten der Pandemie beliefert wurde. Mögliche Hinweise sind beispielsweise „Ausnahmeregelung wegen Coronavirus“ oder „Covid-19: Schnelle Belieferung nötig“. Wie immer müssen die handschriftlichen Ergänzungen gegengezeichnet und mit Datum versehen werden. So kann von den Rechenzentren später nachvollzogen werden, weshalb sich die Verwendung der Sonderkennzeichen häuft.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur »
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen »
Weiteres
Genossenschafts- statt Privatbank
Neuer Vorstandschef für Apobank»
Kein Umverpacken wegen Securpharm
Reimporte: Überkleben bis zur Schmerzgrenze»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»