Kundengruppen

Hebammen: Ich brauch das jetzt – ohne Rezept Deniz Cicek-Görkem, 21.09.2018 12:01 Uhr

Berlin - Ärzte können unter bestimmten Bedingungen verschreibungspflichtige Medikamente ohne ein Rezept bekommen, dabei gibt es Einschränkungen hinsichtlich der Ausbildung. So darf Veterinärmedizinern beispielsweise kein Insulin für den Eigenbedarf abgegeben werden. Auch Hebammen und Entbindungspfleger können einige Arzneimittel ohne ärztliche Verordnung erhalten. Wie sieht die Rechtslage hierzu aus?

Die Verschreibungspflicht ist im Arzneimittelgesetz (AMG) und in der Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV) geregelt. Nach § 48 AMG dürfen rezeptpflichtige Arzneimittel nur bei Vorliegen einer ärztlichen, zahnärztlichen oder tierärztlichen Verschreibung an Verbraucher abgegeben werden. Wenn die Mediziner jedoch selbst Kunde beziehungsweise Patient werden, können sie laut AMVV verschreibungspflichtige Medikamente ohne Rezept kaufen, vorausgesetzt sie legen einen gültigen Arztausweis vor oder der Abgebende hat Gewissheit über die Identität. Doch nicht alles ist erlaubt: Zahn- und Tierärzte etwa dürfen nur in im Rahmen ihrer Approbation verschreiben.

Aber auch Hebammen und Entbindungshelfer werden im Gesetz erwähnt. Sie sind in § 48 AMG Absatz 3 Satz 2 wiederzufinden. Hier ist verankert, dass sie bestimmte verschreibungspflichtige Mittel ohne Rezept erhalten können. „Die Rechtsverordnung [...] kann auf bestimmte Dosierungen, Potenzierungen, Darreichungsformen, Fertigarzneimittel oder Anwendungsbereiche beschränkt werden. Ebenso kann eine Ausnahme von der Verschreibungspflicht für die Abgabe an Hebammen und Entbindungspfleger vorgesehen werden, soweit dies für eine ordnungsgemäße Berufsausübung erforderlich ist.”

Der Anlage 1 der AMVV zufolge dürfen Hebammen und Entbindungspfleger daher vier Wirkstoffe ohne ärztliche Verordnung erhalten: Fenoterol, Lidocain, Methylergometrin und Oxytocin. Das β2-Sympathomimetikum Fenoterol darf diese Kundengruppe zur Hemmung vorzeitiger Wehen (Notfalltokolyse) in Zubereitungen von 25 µg zur Auflösung in 4 ml Infusionslösung zur langsamen Bolusinjektion in einer Packungsgröße von bis zu fünf Ampullen ohne Rezept erhalten.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

PKV empfiehlt Versandapotheke

BGH soll Zuweisungsfall klären»

Phytohersteller

Tebonin ist kein „Teeküchenprodukt“»

Beratungstag

Lierac-Chef berät in Apotheke»
Politik

Apothekerkammer Berlin

Präsidentin und Vorstand: Weißer Rauch bei der Kammer»

Kein „Deutschlandrezept“

BMG: Apotheker müssen sich beeilen»

Bayer

NRW-Datenschutzbeauftragte will Auskünfte über Monsanto-Listen»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Shingrix

Kasse zahlt – Impfstoff fehlt»

Schwerwiegende Nebenwirkungen

Musterklage: Impotenz durch Finasterid»

Antibiotika

Brilique: Die Lösung gegen MRSA?»
Panorama

Ärztestreiks

Klinikärzte und Kommunen einigen sich im Tarifstreit»

Leukämie

Tausende registrieren sich nach TV-Serie als Knochenmarkspender»

Medikament verwechselt

Landshut: Pflegerin muss in Haft»
Apothekenpraxis

Arzneimittellieferung

Für 6,40 Euro: Pillentaxi übernimmt Botendienst»

Marketing

Enten zu den Medikamenten!»

Insolvenzverfahren

Retaxfirma Protaxplus ist pleite»
PTA Live

Anhörung zu PTA-Reform

#Aufschrei im BMG: PTA als „Mädels“ bezeichnet»

LABOR-Debatte

„Das ist derzeit nicht lieferbar“: Was tun?»

LABOR

AMK-Meldungen jetzt als Download»
Erkältungs-Tipps

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »

Immunabwehr

Lymphe: Kernstück des Immunsystems»
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»

Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»