Apo-Tipp

BtM: Retaxfalle Gebrauchsanweisung APOTHEKE ADHOC, 27.12.2019 16:18 Uhr

Berlin - Bei den vielen Formalien die ein Betäubungmittelrezept zur Belieferung erfüllen muss ist auch die Angabe einer Gebrauchsanweisung auf dem Rezept vermerkt sein. Fehlen die Anwendungshinweise auf dem Rezept, haben die Kassen die Möglichkeit zur Nullretaxation.

Die Betäubungsmittelverschreibungsverordnung (BtMVV) legt in § 9 die Anforderungen an die Verordnung eines Betäubungsmittels (BtM) fest. Demnach muss der Arzt neben dem Ausstellungsdatum und den Angaben zum Patienten auch die Arzneimittelbezeichnung angeben. Der Gesetzestext schreibt vor: „Arzneimittelbezeichnung, soweit dadurch eine der nachstehenden Angaben nicht eindeutig bestimmt ist, jeweils zusätzlich Bezeichnung und Gewichtsmenge des enthaltenen Betäubungsmittels je Packungseinheit, bei abgeteilten Zubereitungen je abgeteilter Form, Darreichungsform.“ Die Menge des verordneten Arzneimittels muss in Gramm oder Milliliter, Stückzahl der abgeteilten Form angegeben werden. Die Angaben N1, N2, N3 oder 1 OP sind demanch nicht ausreichend. Werden Pflaster verordnet, ist die Beladungsmenge anzugeben, sofern der verschreibende Arzt keine herstellerspezifische Verordnung ausgestellt hat.

Unter Punkt 5 wird die Gebrauchsanweisung mit Einzel- und Tagesangabe gefordert: Hat der Arzt an den Patienten eine schriftliche Gebrauchsanweisung übergeben, muss er dieses auch auf dem Rezpt vermerken. Im Falle einer Substitutionsverordnung müssen die Reichdauer des Substituts in Tagen vermerkt sowie schriftliche Vorgaben zur Abgabe unter Sichtvergabe beziehungsweise als Take-Home-Bedarf gemacht werden.

Nach Rücksprache mit dem Arzt kann auch bei versäumter Mitgabe der Gerbauchsanweisung der Hinweis von der Apotheke ergänzt und geheilt werden. Auf der Verordnung ist dann ein schriftlicher Vermerk vorzunehmen wie: „Nach Arztrücksprache 2-mal täglich alle zwölf Stunden eine Tablette“. Dieser Nachtrag ist mit Datum und Unterschrift abzuzeichnen. Die Änderung muss der Arzt dann auch auf Teil III des BtM-Rezeptes vornehmen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Alternativmedizin

Weleda: Pharma schlägt Kosmetik»

Versandapotheken kaufen Bewertungen

Kohle für Sterne»

Versandapotheken

Shop-Apotheke: Voltaren im Monatsabo»
Politik

Verbesserte Notfallversorgung

Kassen loben Spahn»

CDU-Parteivorsitz

 AKK: Gespräche mit „den drei Kandidaten“»

Ab 2022

Bundesrat billigt Organspende-Reform»
Internationales

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»

750 Millionen Dollar Strafe verhängt

„Baby Powder“-Klagen: Weitere hohe Strafe gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

Erst kauen, dann behandeln

Bitter-Kaugummi als Diagnostikum»

Neues Chemotherapeutikum

Roche: Polivy bei B-Zell-Lymphom»

Sicherheitskategorien und Dosisanpassungen

Arzneimittel bei Leberzirrhose sicher anwenden»
Panorama

Infektionskrankheiten

Coronavirus: Erster Mensch stirbt in Europa»

TV-Tipp

Doku: „Gedopte Gesellschaft – Streitfall Ritalin und Co.“»

TV-Tipp

Arte: Homöopathie – Sanfte Medizin oder Hokus Pokus?»
Apothekenpraxis

Nach dem Ruhestand ist noch nicht Schluss

„Ich habe mal überlegt, mit 70 aufzuhören“»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Maßnahmen-Abo gegen Lieferengpässe»

Randnotiz

Desloratadin-Switch: Das „spart“ die Apotheke»
PTA Live

Ab in die Selbstständigkeit

PTA, Kosmetikerin und zweifache Mutter»

Personalsuche mit Royals

Stellenanzeige: Apotheke wirbt mit Harry & Meghan»

Taekwondo-PTA

Weißer Kittel mit schwarzem Gürtel »
Erkältungs-Tipps

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»

Schwieriger als gedacht

Richtig Naseputzen und Niesen»

Erkältungen vorbeugen

Keimquellen: Tastatur, Türklinke & Co.»
Magen-Darm & Co.

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»

Infektionen durch Nahrungsmittel

Pilzvergiftung: Von harmlos bis tödlich»
Kinderwunsch & Stillzeit

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»