adhoc24 vom 18.11.2022

Mayd verklagt / 18 Cent mehr für Paracetamol / Apobank gibt Zinsen / TI-Pauschale für Apotheken

, Uhr
adhoc24 vom 18.11.22
Berlin -

Der Lieferdienst Mayd verstößt aus Sicht der Wettbewerbszentrale gegen das Feiertags- und Ladenschlussgesetz. Sie hat das Unternehmen daher verklagt. / Für paracetamolhaltige Medikamente gelten ab 1. Januar höhere Festbeträge. Patient:innen zahlen Tabletten selbst. Für den Saft soll es nur 18 Cent geben. / Die Apobank passt Konditionen für das Tagesgeldkonto an. Ab 1. Dezember gibt es 0,25 Prozent. / Die telematikbedingten Ausstattungs- und Betriebskosten sollen mit einer monatlichen Pauschale für Apotheken und Arztpraxen abgegolten werden. Damit werden derzeitige Vereinbarungen mit den Kassen ersetzt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Desinfektionsmittelhersteller
Grünes Licht für Schülke-Deal»
Herausforderndes Marktumfeld
Phoenix: Umsatz kräftig gesteigert»
„Unterstützen Sie die Apotheken jetzt!“
Anzeigen in Bild: Apotheker rufen nach Scholz»
Warnung vor Ordnungswidrigkeitsverfahren
Hessen: Kammer will Protesttag stoppen»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»