Medizinproduktehersteller

Kneipp lässt Hartmann wachsen APOTHEKE ADHOC, 14.03.2018 11:04 Uhr

Berlin - Der Medizin- und Pflegeproduktehersteller Paul Hartmann hat erstmals die Umsatzmarke von zwei Milliarden Euro überschritten. Mit einer Steigerung der Erlöse um 3,6 Prozent kam der Hersteller von Hygieneprodukten, Materialien zur Wundbehandlung und Inkontinenzversorgung sowie zum Risikoschutz bei Operationen weltweit auf einen Umsatz von 2,06 Milliarden Euro. Dass gleichzeitig der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) um 0,6 Prozent auf 138,2 Millionen Euro zurückging, begründete Konzernchef Andreas Joehle unter anderem mit dem Kauf von Lindor (vormals Procter & Gamble), einer in Spanien und Portugal bekannten Inkontinenzmarke.

Der in Heidenheim ansässige Konzern verdankt einen Teil seines Erfolges auch seiner Strategie, den Endverbraucher mehr in den Fokus zu nehmen und direkt für ihn zu produzieren. Neben den Standardkunden – Kliniken, Pflegeheime und Arztpraxen – hat sich Hartmann nach dem Erwerb des Herstellers Kneipp in den vergangenen zehn Jahren langsam eine neue Lifestyle-Serie aufgebaut. Kunden bekommen jetzt mit der Marke zertifizierte Naturkosmetik, Badezusätze, Öle sowie Raumdüfte. Dass die Gruppe in dem Bereich Endverbrauchersortiment den Umsatz um 3,9 Prozent auf 443 Millionen Euro steigern konnte, führt Joehle auch auf das starke Wachstum von Kneipp in Europa und Japan zurück.

Der Konzernchef betonte bei der Vorstellung der Zahlen, dass er im Bereich der Endkunden noch ein großes Wachstumspotenzial sieht. Wachstumstreiber bleiben der demografische Wandel und die damit verbundene Zunahme von Pflegebedürftigen.

Im Inkontinenzmanagement wurde 2017 mit einem Plus von 3,2 Prozent ein Umsatz von 665 Millionen Euro erzielt. Besonders die Inkontinenzprodukte MoliCare, Mobile und MoliMed sowie die Hautpflegeserie MoliCare Skin waren hier die Wachstumstreiber. Im Bereich des Wundmanagements stiegen die Erlöse um 5,2 Prozent auf 458 Millionen Euro. Wichtigste Wachstumstreiber waren neben superabsorbierenden Wundauflagen auch antibakterielle Wundauflagen und das innovative Behandlungskonzept HydroTherapy, das Hartmann 2016 auf den Markt brachte. Im Infektionsmanagement mit OP-Sets und Einmalhandschuhen stieg der Umsatz um 2,6 Prozent auf 492 Millionen Euro.

Im Juni 2018 feiert Hartman sein 200-jähriges Jubiläum. Für das laufende Jahr wird mit einem weiteren Anstieg des Umsatzes gerechnet. Anteilseignern soll wie im Vorjahr eine Dividende von sieben Euro pro Aktie gezahlt werden, was einer Ausschüttungssumme von knapp 25 Millionen Euro entspricht. Mit einem Anteil von mehr als 50 Prozent ist die Schwenk-Gruppe des Ulmer Unternehmers Eduard Schleicher größter Aktionär.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Pandemie

Coronavirus: Infektionen in BaWü und NRW bestätigt»

Tirol

Zwei Menschen in Österreich mit Coronavirus infiziert»

Coronavirus

Bayern streitet über Quarantäne»
Markt

Weiterentwicklung des Berufsbildes

Simons: „Auch eine Dorfapotheke kann innovativ sein“»

Patientendaten-Schutzgesetz

AOK: Gematik soll keine eRezept-App entwickeln»

Mehrkosten für Patienten

Kassen: Kein Desloratadin mehr auf Rezept»
Politik

Sonntagsfrage: Grüne jagen Union

Apotheker wollen Merz»

CDU-Krise

Merz: Spiele auf Sieg nicht auf Platz »

CDU-Parteivorsitz

Becker zur K-Frage: Habe Spahn fürchten gelernt»
Internationales

Neuer Rahmenvertrag in England

Kliniken lagern Medikationsmanagement an Apotheken aus»

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»
Pharmazie

AMK-Meldung

Ringbrüche bei Cyclelle und GinoRing»

RKI erweitert routinemäßige Überwachung

Atemtests nun auch für Coronavirus»

Blutvergiftung

Sepsis: Neue Empfehlungen der S3-Leitlinie»
Panorama

Kreis Göppingen

MTX-Überdosis: Klinikpatientin stirbt»

Nachtdienstgedanken

Ein Kater im Notdienst»

Trickbetrug

Telefonische Angebote: Immer mehr Apothekenkunden betroffen»
Apothekenpraxis

„Der Patientenschützer“

Todesfalle Apotheke: „Hier lauern Gefahren, von denen Sie bisher nichts ahnten“»

„Das erste Mal, dass wir nicht draußen standen“

Volkmarsen: Apotheke versorgt Verletzte»

Übergangsregelung für defekte Notfallpens

Emerade: So muss das (vorläufige) Ersatzrezept aussehen »
PTA Live

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»
Magen-Darm & Co.

Durchfall, Kopf- und Bauchschmerzen

Salmonellen – Infektion durch Lebensmittel»

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»