Medizinproduktehersteller

Von Coloplast zu Hartmann

, Uhr
Berlin -

Der Medizinproduktehersteller Paul Hartmann hat eine neue Marketingleiterin. Antonia Karbe wechselte vom dänischen Wettbewerber Coloplast zum Unternehmen mit Sitz in Heidenheim in Baden-Württemberg. Die Funktion wurde neu geschaffen.

Karbe studierte International Relations und absolvierte ihren MBA an der Kellogg School of Management an der Northwestern University in Evanston/Illinois. Im Anschluss war sie von 2007 bis Anfang 2015 bei Johnson & Johnson beschäftigt. Beim US-Konsumgüterkonzern war sie im Marketing und als Key-Account-Managerin tätig. Außerdem leitete sie in Großbritannien den Vertrieb. Zuletzt war sie bei J&J Medical als Business Unit Director Biosurgicals für die DACH-Region tätig.

Anfang 2015 wechselte sie zu Coloplast. Für den 1957 in Dänemark gegründeten Medizinproduktehersteller verantwortete sie in Hamburg das Marketing für das Deutschlandgeschäft. Die Niederlassung besteht seit 1983 und hat rund 550 Mitarbeiter. Bei Hartmann soll sich Karbe auf eine starke Vernetzung von Vertrieb und Marketing im deutschen Markt sowie gemeinsam mit der Muttergesellschaft auf die Entwicklung neuer Angebote konzentrieren. „Die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden ist entscheidend. Ihre Bedürfnisse zu kennen und die richtigen Lösungen zu finden, ist erfolgskritisch. Dies geht weit über die Produkte hinaus“, sagte sie. Am Ende müsse der Arbeitsalltag von Ärzten, Pflegepersonal oder Apothekern vereinfacht werden.

Hartmann ist in fünf Segmenten aktiv: OP- sowie Wundmanagement, Inkontinenz, Diagnostik und Erste Hilfe sowie Desinfektion. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das vor 200 Jahren gegründete Unternehmen einen Gesamtumsatz von rund 2 Milliarden Euro, auf Deutschland entfällt rund ein Drittel. Das Jahresergebnis lag insgesamt bei rund 94 Millionen Euro.

Das Wachstum geht auch auf die Strategie zurück, den Endverbraucher mehr in den Fokus zu nehmen und direkt für ihn zu produzieren. Nach dem Erwerb des Herstellers Kneipp baute Hartmann in den vergangenen zehn Jahren langsam eine neue Lifestyle-Serie auf. Kunden bekommen jetzt mit der Marke zertifizierte Naturkosmetik, Badezusätze, Öle sowie Raumdüfte.

Der Großteil des Geschäfts wird mit 32 Prozent mit Inkontinenzprodukten erzielt. Auf Wund- und Infektionsmanagement entfallen je etwas mehr als ein Fünftel. Zu den Standardkunden zählen Kliniken, Pflegeheime und Arztpraxen. Die Produkte werden über Apotheken, Sanitätshäuser sowie über das firmeneigene MoliCare-Online-Portal vertrieben.

Andreas Joehle führt den Hersteller seit Mitte 2013 als Vorstandsvorsitzender. Michel Kuehn ist sein Stellvertreter und Commercial Officer Hygiene. Er gehört seit 2008 zum Vorstand. Für das Ressort Finanzen und Arbeit ist Stephan Schulz seit Mitte 2009 im Vorstand zuständig. Dr. Raymund Heinen gehört dem Gremium seit Oktober als Chief Process Officer an. Das deutsche Geschäft wird seit Ende 2017 von Dr. Chima Abuba geleitet. Für den Bereich Ambulant ist Clemens Topp, für Klinik Frank Schanne zuständig.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Apothekenkosmetik zum Anfassen
Mit Aktionstagen gegen Online-Apotheken
Neuer Deutschlandchef
La Roche-Posay statt Lancôme
Mehr aus Ressort
Gematik lässt Shop Apotheke nachziehen
CardLink-Zulassung für Redcare
Statistik der Freien Apothekerschaft
OTC, Rx, BtM: 5000 illegale Arzneimittel bei Ebay

APOTHEKE ADHOC Debatte