Jumbopackung

Vigantol 200 Stück: Was wird geliefert? APOTHEKE ADHOC, 07.03.2018 07:49 Uhr

Berlin - OTC-Arzneimittel zulasten der GKV: Apothekenpflichtige Arzneimittel mit Vitamin D werden unter bestimmten Voraussetzungen von den Kassen erstattet. Wie sieht es aber bei Packungen außerhalb des Normbereichs aus? Dürfen die Rezepte beliefert werden oder wird eine neue Verordnung benötigt?

Vigantol 1000 I.E. ist als apothekenpflichtiges Arzneimittel in drei Packungsgrößen auf dem Markt. Die N2-Packung enthält 50 Stück, 100 Tabletten sind in der N3. Die Packung zu 200 Tabletten ist ohne Normkennzeichen gelistet. Da Vitamin D auf der OTC-Ausnahmeliste aufgeführt ist, die vom Gemeinsamen Bundesausschuss erstellt wird, können die Arzneimittel zu Lasten der GKV abgerechnet werden.

„Vitamin D ist als Monopräparat bei ausreichender Calciumzufuhr über die Nahrung nur zur Behandlung der manifesten Osteoporose, nur zeitgleich zur Steroidtherapie bei Erkrankungen, die voraussichtlich einer mindestens sechsmonatigen Steroidtherapie in einer Dosis von wenigstens 7,5 mg Prednisolonäquivalent bedürfen“, oder einer Bisphosphonattherapie erstattungsfähig.

Apotheken müssen jedoch bei der Abgabe die Packungsgrößenverordnung (PackungsV) beachten. Für Vitamine gelten je abgeteilter oraler Darreichungsform folgende Messzahlen: N1 16 bis 24 Stück, N2 45 bis 55 Stück und N3 95 bis 100 Stück. Vigantol zu 200 Tabletten liegt somit außerhalb des Normbereiches und kann als Jumbopackung bezeichnet werden, deren Erstattung ausgeschlossen ist. In der PackungsV heißt es: „Packungen, deren Inhalte die jeweils größte der auf Grund dieser Verordnung bezeichneten Packungsgröße übersteigen, dürfen nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung abgegeben werden.“ Auch im Sozialgesetzbuch (SGB V) ist eine entsprechende Vorgabe zu finden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Nahrungsergänzungsmittel

Calcium mit D3 als Direktgranulat»

OTC-Hersteller

Bouvain: Von Sanofi zu Klosterfrau»

Packungsrelaunch

Facelift für Grippostad, Ampel für Neuroderm»
Politik

Schadenersatzprozess

Klage gegen Apothekerkammer: DocMorris muss warten»

„Rahmenvertrag missachtet“

Kammer: DocMorris ist keine Apotheke»

EU-Verordnung

Neue Regeln für bilanzierte Diäten»
Internationales

700 Betriebe machen dicht

Securpharm: Apotheken in Bulgarien streiken»

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»
Pharmazie

Boxed-Warning und Indikationseinschränkung

Erhöhtes Todesrisiko für Febuxostat»

Schönheit zum Trinken

Elasten: Und das Kollagen wirkt doch»

Dosisreduktion

Colchicum: Maximal 6 mg pro Gichtanfall»
Panorama

Pharmaziestudium

Erstis: „Völlig umsonst ein 250-Seiten-Buch auswendig gelernt!“»

Kriminaliät

Brutaler Apothekenüberfall: Täter sind 15 und 16 Jahre»

Potsdam

Fluchtgefahr: Apothekenräuber will aus dem Gefängnis»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Auge um Auge, Zahn um Zahn»

Bis nachts um halb eins in der Rezeptur

PTA krank: Apotheker vor dem Nervenzusammenbruch»

Gallery of Inspiration

Zukunft testen bei VISION.A»
PTA Live

Vorübergehend nicht erreichbar

Netzausfall: Apotheke ohne Telefon und Internet »

PTA-Ausbildung

Kapsel-Premiere: 25 Prozent Abweichung mit Ibu»

Stellengesuch

„Wanted: dead or alive“»
Erkältungs-Tipps

Wahrheit oder Lüge

Erkältungsmythen: Was ist dran?»

Hühnersuppe bei Erkältung

Kochen für die Seele - Hühnersuppe»

Was Oma schon wusste

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen»