Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis Cynthia Möthrath, 30.08.2019 15:23 Uhr

Berlin - Bestimmte Kombinationen sind aus der Phytotherapie nicht wegzudenken: Eine davon ist das Trio aus Fenchel, Kümmel und Anis bei Magen-Darm-Beschwerden. Die Einzelwirkungen der Pflanzen ergänzen sich gut, aber auch einzeln bieten die Vertreter vielseitige Einsatzmöglichkeiten.

Alle drei Heilpflanzen haben das Einsatzgebiet bei Magen-Darm-Beschwerden. Die Heilwirkung geht dabei in erster Linie von den enthaltenen ätherischen Ölen aus: Bei Anis und Fenchel stellt trans-Anethol das wichtigste Öl dar. Fenchel enthält zudem noch größere Mengen Fenchon, bei Kümmel ist Carvon die wichtigste Substanz. Die verschiedenen Öle wirken krampflösend, karminativ und verdauungsfördernd. Daher bringen sie vor allem bei Verdauungsbeschwerden wie Völlegefühl, Blähungen, Durchfall und Magenkrämpfen Linderung.

Besonders beliebt ist der Einsatz als Teemischung: Das Trio wird häufig als Fertigprodukt lose oder in Form von Filterbeuteln angeboten, aber auch ein frischer Tee kann aus den Einzelbestandteilen einfach selbst hergestellt werden: Dazu wird jeweils ein halber bis ein ganzer Teelöffel der Früchte angestoßen – am besten unmittelbar vor der Zubereitung. Dadurch können die ätherischen Öle entweichen und ihre volle Wirkung entfalten. Der aufgegossene Tee sollte zugedeckt ungefähr 10 bis 15 Minuten ziehen, damit die ätherischen Öle nicht verfliegen können. Der Tee wird aufgrund seiner entkrampfenden Eigenschaften häufig auch bei Gallenkoliken eingesetzt.

Die verschiedenen Arzneipflanzen sind ebenso in diversen Fertigarzneimitteln zur Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden enthalten: Auf dem Markt sind sowohl Tropfen wie auch Weichkapseln, die mit den ätherischen Ölen gefüllt sind. Oft sind neben Fenchel, Kümmel oder Anis auch andere Heilpflanzen wie Pfefferminze, Angelikawurzel oder Melisse enthalten. Die Präparate sollen je nach Zusammensetzung gegen verschiedenste Verdauungsbeschwerden helfen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

AG Pro Biosimilars

„Humira ist der Durchbruch für die Biosimilars“»

Vorbestellungschat

Vorbestellungen: Wave bringt Whatsapp-Alternative»

Apothekenkosmetik

Adventskalender im Check: Avène, Eubos, Babor»
Politik

Internes Schreiben

Verzicht auf RxVV: Spahn erklärt sich der Koalition»

Sammelverordnung

Schmidt: Apothekenreform muss rasch kommen»

Modellprojekte

Kassenchef: „Lasst Apotheker gegen Grippe impfen“»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

LABOR-Download

Übersicht der Ranitidin-Rückrufe»

Typ-1-Diabetes

G-BA: Zusatznutzen von Dapagliflozin anerkannt»

Infektionskrankheiten

Ebola: Bedingte Genehmigung für Impfstoff empfohlen»
Panorama

Lieferausfälle

Frontal 21: Engpass in der Apotheke»

Für Mann mit Down-Syndrom

Krankenkasse muss GPS-Notfalluhr zahlen»

Arzt steckte Patienten an

Ermittlungen im Hepatitisskandal noch nicht abgeschlossen»
Apothekenpraxis

Apothekenmagazine

Umschau vs. My Life: Jetzt wird’s schmutzig»

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»
PTA Live

Apothekenkonzerte

Kollegen mit Konzert „geflasht“»

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »