Vaginalatrophie in der Menopause

Intrarosa: Theramex bringt DHEA-Zäpfchen Cynthia Möthrath, 18.05.2019 09:38 Uhr

Berlin - Mit den Intrarosa Vaginalzäpfchen bringt das Pharmaunternehmen Theramex ein neuartiges Produkt im Bereich Vaginalatrophie und Dyspareunie auf den Markt: Das prasteronhaltige Arzneimittel kann im Körper zu Östrogenen und Androgenen umgewandelt werden.

Intrarosa ist indiziert für die Behandlung von Vaginalatrophie bei Frauen nach der Menopause mit mittelschweren bis schweren Symptomen. Bei der Vaginalatrophie kommt es zu einer Verdünnung der Vaginalwand. Dadurch entstehen Symptome wie Scheidentrockenheit, Irritationen und Schmerzen im Genitalbereich. Außerdem klagen Betroffene häufig über Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

Intrarosa enthält Prasteron, welches oft auch als Dehydroepiandrosteron (DHEA) bezeichnet wird. Der enthaltene Wirkstoff ist mit dem körpereigenen DHEA biochemisch identisch. Es handelt sich bei DHEA um ein inaktives Vorläufersteroid, das im Körper in Östrogene und Androgene umgewandelt wird. Der Unterschied zu östrogenhaltigen Arzneimitteln besteht darin, dass es auch zur Entstehung von Androgenmetaboliten führt. Prasteron dringt als inaktive Vorstufe in die Vaginalzellen ein. Abhängig von der jeweiligen Enzym-Konzentration der Zelle wird es in kleine, zellspezifische Mengen von Östrogenen und Androgenen umgewandelt. Die Wirkungen auf die Symptome der Vaginalatrophie entstehen schließlich durch Aktivierung der vaginalen Östrogen- und Androgenrezeptoren.

Die rezeptpflichtigen Vaginalsuppositorien enthalten jeweils 6,5 mg Prasteron. Sie sind in einer Packungsgröße mit 28 Stück auf dem Markt und kommen mit einem VK von 31,21 Euro daher. Laut Hersteller sind die Zäpfchen bei nachgewiesener Indikation erstattungsfähig. Die gleichzeitige Anwendung mit einer systemischen Hormonersatztherapie oder vaginalen Östrogenen wurde bisher nicht untersucht und wird daher nicht empfohlen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Vermögensplanung

Apobank kümmert sich um Geld und Rendite»

Großhändler

Schinnenburg zu Gast bei Gehe»

10 Millionen Euro

Apo-Discounter: Investor übernimmt Mehrheit»
Politik

Kammerpräsident einstimmig wiedergewählt

Alle für Friedemann Schmidt»

Brandenburg

Karawanskij will Krankenhäuser zu Gesundheitszentren ausbauen»

Versichertengelder

Werbung: Was dürfen Krankenkassen?»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Krebsmedikamente

Trastuzumab: Biosimilar aus China»

Blutkrebsmedikament

Tafasitamab/Lenalidomid gegen B-Zell-Lymphom»

Psoriasis-Arthritis

Studie: Taltz besser als Humira»
Panorama

Nachwuchsförderung

Pharmaziestudenten erhalten Carl-Friedrich-Mohr-Preis»

Saarland

Assistenzarzt soll Kinder an Uni-Klinik sexuell missbraucht haben»

Medikationsfehler

Häusliche Pflege: Die Angst vor dem Pillengeben»
Apothekenpraxis

„Nie mehr unvorbereitet in die Apotheke“

Warentest: Jedes vierte OTC-Medikament fällt durch»

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»
PTA Live

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Das könnt ihr auch!»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»