Pharmakonzerne

Bayer verkauft Dr. Scholl’s APOTHEKE ADHOC, 23.07.2019 15:23 Uhr

Berlin - Bayer kommt bei seinen Sparmaßnahmen voran: Der Leverkusener Konzern verkaufte die Consumer-Health-Marke Dr. Scholl’s wie geplant. Neuer Inhaber der Markenrechte in Nord- und Südamerika ist der US-Investor Yellow Wood Partners.

Bayer hatte Ende 2018 verschiedene Sparmaßnahmen angekündigt: Zusätzlich zum weltweiten Abbau von rund 12.000 Stellen sollten verschiedene Marken verkauft werden. Das Dr. Scholl's-Geschäft ging jetzt für einen Kaufpreis von 585 Millionen US-Dollar (rund 524 Millionen Euro) an Yellow Wood.

Im vergangenen Jahr erzielte Bayer mit den Fußpflegeprodukten einen Umsatz von rund 234 Millionen US-Dollar. Der Investor will ein eigenständiges Unternehmen für Dr. Scholl’s gründen und übernimmt die rund 30 Mitarbeiter in den USA und Kanada, darunter Vertrieb und Marketing sowie Forschung und Entwicklung. Mit dem Abschluss der Transaktion wird im vierten Quartal 2019 gerechnet.

Bayer hatte die Marke 2014 von Meck & Co. mit weiteren freiverkäuflichen Produkten wie Coppertone übernommen. Seitdem habe man bei der Revitalisierung der Marke Fortschritte gemacht und eine vielversprechende Pipeline mit innovativen Produkten entwickelt, sagt Bayer-Vorstand Heiko Schipper. „Wir glauben, in Yellow Wood Partners den richtigen Partner gefunden zu haben, der weiter in die Marke investiert und ihr Wachstum erfolgreich fortsetzt.“

Der Verkauf ermöglicht es Bayer laut Konzernangaben, sich auf den Ausbau seines Kerngeschäfts mit verschreibungsfreien Marken zu konzentrieren. Auch die Sonnenschutzlinie Coppertone, die ebenfalls im Zuge des Merck-Deals an Bayer ging, wechselte bereits den Besitzer und wird künftig von Beiersdorf vertrieben. Zudem wird der Verkauf der Geschäftseinheit Animal Health vorbereitet. Geplant ist auch, die Veräußerung des 60-prozentigen Anteils am deutschen Standortdienstleister Currenta.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Packungsdesign

KadeFungin wird blumiger»

Plattformökonomie

Von Wort & Bild zu Curacado zu Pro AvO»

Advantage, Seresto, Droncit

Bayer verkauft Tiergesundheit an Elanco»
Politik

Digitalisierung

eRezept & Co: Warum Deutschland hinterherhängt»

BAH-Gesundheitsmonitor

Schneller in der Apotheke als beim Arzt»

Pharmaindustrie

Julia Richter verlässt BPI»
Internationales

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»
Pharmazie

Rückruf

Caelo: Kamillenblüten müssen Retour»

Generikakonzerne

Stada bringt Forsteo-Biosimilar»

Myelofibrose

FDA: Comeback für Fedratinib»
Panorama

Eigenmarken

Edeka testet Nährwertkennzeichnung»

Job in Hamburg

Kroatische Kollegin: In Deutschland kann ich noch Apothekerin sein»

Leipzig

Polizei findet Rezeptfälscher – im Gefängnis»
Apothekenpraxis

Neue Gebühren

Apothekerin im Clinch mit der Sparkasse»

OLG begründet Preisfreigabe

Wer Rx-Boni gewährt, darf auch billiger einkaufen»

Zwei Rezepturen am Eröffnungstag

Tag 1 in der eigenen Apotheke: „Der ganz normale Wahnsinn geht direkt los“»
PTA Live

Ausbildung

Rezeptur-Premiere für chinesische PTA-Schüler»

Ausbildung

PTA-Praktikantin: Skepsis im Team»

So kommt die Medizin ins Kind

Fünf Tipps zur Medikamentengabe bei Kindern»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»