Urlaubsanspruch

Wohin mit dem Resturlaub? APOTHEKE ADHOC, 08.12.2015 08:07 Uhr

Berlin - In wenigen Wochen ist das Jahr wieder vorbei. Einige Apothekenmitarbeiter haben noch immer Urlaubstage zur Verfügung. Doch zum Ausspannen im Dezember bleibt beim Weihnachtsstress oftmals keine Zeit. Nur in Ausnahmefällen wird der Chef jetzt noch Urlaub gewähren. Um die restlichen Urlaubstage nicht verfallen zu lassen, sollte man rechtzeitig mit dem Chef sprechen.

Die Urlaubstage, die den Angestellten über das Jahr hinweg zustehen, können theoretisch einfach gestrichen werden, wenn sie zum Jahresende nicht aufgebraucht sind. Rein rechtlich muss der Urlaub im laufenden Kalenderjahr vom Arbeitnehmer geltend gemacht und vom Arbeitgeber gewährt werden. Oft drängen die Arbeitgeber ab November sogar dazu, die restlichen Tage zu nutzen.

In vielen Unternehmen erlischt der Urlaubsanspruch somit tatsächlich nach dem Ende des Kalenderjahres. Nur in besonderen Fällen dürfen die restlichen Tage mit in das neue Jahr genommen werden. Dazu zählen beispielsweise personelle Engpässe oder ein unvorhergesehener Arbeitsanfall, wodurch ein Urlaub vom Arbeitgeber nicht gewährt werden kann.

Laut Bundesrahmentarifvertrag stehen den Apothekenmitarbeitern 33 Urlaubstage pro Jahr zu. Je nach der Länge der Betriebszugehörigkeit kann die Anzahl mit den Jahren steigen. Der gesetzliche Mindesturlaub liegt hingegen nur bei 24 Tagen, ebenfalls für die Sechstagewoche. Aufgrund der personellen Strukturen und dieser vergleichsweise hohen Anzahl an Urlaubstagen kann es in den Apotheken schnell passieren, dass die übrigen freien Tage nicht mehr im laufenden Jahr eingeplant werden können.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Verschreibungspflicht

OTC-Switch: Hersteller wollen BfArM-Entscheidung»

Beratungstag

Lierac-Chef berät in Apotheke»

Versandapotheken

Esando: Hier geht‘s weiter zu DocMorris»
Politik

Spahns Apothekenreform

„Damit es wieder Freude macht“»

Digitalisierung

Gesundheitsakte: TK-Safe schon am Start»

Ausschreibung

BfArM: Cannabis-Zuschlag an Berliner Start-up»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Antibiotika

Brilique: Die Lösung gegen MRSA?»

Rückruf

Weiter geht's: Amoxi Stada muss ebenfalls zurück»

Gesunde Darmflora

Curabiom: Synbiotikum für Babys»
Panorama

Kommanditgesellschaft

Keinen Nachfolger gefunden? Investor rettet die Apotheke!»

Betrugsverdacht

Apothekerehepaar in U-Haft»

Jahresversammlung

WHO sieht Fortschritte bei Gesundheitsversorgung»
Apothekenpraxis

Marketing

Enten zu den Medikamenten!»

Insolvenzverfahren

Retaxfirma Protaxplus ist pleite»

Bewährungsstrafe

Abrechnungsbetrug: Apothekerin muss Therapie antreten»
PTA Live

LABOR-Debatte

„Das ist derzeit nicht lieferbar“: Was tun?»

LABOR

AMK-Meldungen jetzt als Download»

Nebentätigkeit

PTA und Bauchtanz-Lehrerin»
Erkältungs-Tipps

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »

Immunabwehr

Lymphe: Kernstück des Immunsystems»
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»

Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»