Köln

Foto-Challenge gegen PTA-Mangel

, Uhr
Berlin -

Die PTA-Lehranstalt in Köln (PTAL) will stärker auf den pharmazeutischen Beruf aufmerksam machen: Für einen Fotowettbewerb sollen sich Schüler in einer typischen Ausbildungssituation fotografieren. Die Fotos werden auf Facebook veröffentlicht – wer die meisten „Likes“ hat, gewinnt.

Die Schüler sollen die Fotos bis zum 13. November einschicken. Alle Bilder werden zwei Tage später über Facebook veröffentlicht. Danach haben die Schüler sieben Tage Zeit, um über das soziale Netzwerk „Likes“ zu sammeln. Die drei Bilder mit der größten Unterstützung werden mit einem Amazon-Gutschein im Wert von 40, 25 und 15 Euro belohnt.

Es ist das erste Mal, dass die Schule eine „Foto-Challenge“ ausruft. Weitere Aktionen würden folgen, sagt Schulleiterin Dagmar Hußmann. Bei einem Fachseminar sei überlegt worden, wie man den Beruf und die Schule stärker in das öffentliche Interesse bringen könne. Hintergrund sei der „extrem große PTA-Mangel“, so Hußmann.

Derzeit werden an der PTAL rund 200 PTA-Schüler von 21 Lehrern unterrichtet. Die Schülerzahlen seien zu Beginn der Ausbildung konstant, so Hußmann. In den vergangenen Jahren habe aber das Leistungsvermögen der Schüler insbesondere in naturwissenschaftlichen Fächern wie Mathematik und Chemie nachgelassen. Deshalb verkleinerten sich die Klassen nach einer gewissen Zeit.

Die Ausbildung beginnt halbjährlich Anfang März oder August/September in einem Semesterbetrieb. Die Schüler werden zwei Jahre lang ganztägig unterrichtet. Außerdem gehören ein vierwöchiges Praktikum während des Lehrgangs sowie eine sechsmonatige Tätigkeit in der Apotheke nach der Schulzeit zur Ausbildung. Die Schulgebühr liegt bei 390 Euro pro Monat. Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine sogenannte Bildungsprämie beantragt werden.

Die PTAL wurde 1969 als bundesweit erste nicht-öffentliche Anstalt gegründet. Träger ist das Rheinisches Bildungszentrum (RBZ). Zu den „Freunden & Förderern“ der Schule gehören mehrere Apotheken, der Apothekerverband Köln sowie die Hersteller Klosterfrau, Wepa, Sebapharma und Servier, der Großhändler Phoenix und der EDV-Anbieter ADG.

Im Herbst können Interessierte in PTA-Schulen deutschlandweit den Schulalltag praxisnah kennenlernen und mehr über den Beruf erfahren. Die Türen öffnen etwa die Schulen in Münster und die Fachschule Niederrhein in Duisburg am 7. November. Die PTA-Schule Essen und die Völker-Schule Osnabrück präsentieren sich am 14. November. Am 21. November zeigen die Schüler der PTA-Lehranstalten in Homburg (Saar), die Bernd-Blindow-Schulen in Bonn und Nürnberg ihr Können. Wer die PTA-Schule in München besuchen will, muss sich noch bis zum 30. Januar 2016 gedulden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Sicherungspauschale für kleine Apotheken
Thüringen: CDU fordert Studienplätze für Landapotheker
Gebürtige Kosovarin wartet auf Amt
Apothekerin darf nur als PKA arbeiten
Mehr aus Ressort
DEET oder Icaridin? Spray oder Creme?
Repellentien: Was wann wem empfehlen?

APOTHEKE ADHOC Debatte