PTA-Schule Köln

Aus Anstalt wird Akademie

, Uhr
Berlin -

Die PTA-Lehranstalt Köln heißt künftig PTA-Lehrakademie (PTAL). Die Schule hat sich zum Monatsbeginn umbenannt. Schulleiterin Dagmar Hußmann erklärt, wieso eine Namensänderung an der Zeit war.

PTA seien eine wichtige Säule der Arzneimittelversorgung, so Hußmann. Das Berufsbild habe sich von einem Assistenz- zu einem vielseitigen und verantwortungsvollen Gesundheitsfachberuf gewandelt. Diese Veränderung soll sich auch im Namen der Schule zeigen. Die Bezeichnung „Lehranstalt“ klinge leicht „verstaubt“ und passe daher nicht zum modernen Image des Berufs, so Hußmann. Der Begriff Anstalt sei in der jüngeren Generation eher negativ besetzt. „Man lernt lieber in einer Akademie als in einer Anstalt“, sagt sie.

Die Namensänderung erfolgte zum 1. September, mit Beginn des neuen Semesters. Die Vorbereitungen liefen allerdings schon gut ein Jahr vorher an: Mehrere Vorschläge standen zur Diskussion; Hußmann befragte das Kollegium und die Schüler. „Wichtig war, dass wir das Logo PTAL beibehalten, denn darunter sind wir in Köln bekannt“, erklärt sie. Mit der „Lehranstalt“ statt „Lehrakademie“ sei das gelungen. Bei den Schülern komme der neue Titel gut an.

Nachdem der Name feststand, musste Hußmann bei der Bezirksregierung, der Kammer und dem Gesundheitsamt eine Genehmigung für die Namensänderung einholen. Außerdem bedeutete die Umbenennung auch, das etwa Briefpapier, Zeugnisvorlagen und Visitenkarten der Lehrkräfte umgestaltet werden mussten. „Wir haben versucht, das Büromaterial mit dem alten Namen möglichst bis Ende August aufzubrauchen.“ Mit der nächsten Bestellung habe sie dann Ausstattung mit dem neuen Titel bestellt. So habe sie kaum zusätzliches Budget aufwenden müssen.

Zu diesem Wintersemester hat die private PTAL 84 neue Schüler aufgenommen. Etwa 200 PTA-Schüler werden durchgängig an der Lehrakademie unterrichtet. Die Schule lässt nicht nur im September, sondern auch im März Auszubildende zu.

Wer sich über die Einrichtung oder die PTA-Ausbildung informieren will, hat dazu fast jeden Monat die Gelegenheit: Am 17. September lädt die PTA-Schule Köln zum Tag der Offenen Tür. Für zwei Stunden – von 10 bis 12 Uhr – findet eine Informationsveranstaltung statt. Um Anmeldung bis zum Freitagmittag wird gebeten.

Die nächsten Termine sind der 29. Oktober, der 19. November und der 10. Dezember. Auch für das kommende Jahr stehen bereits die ersten Daten fest: Am 14. Januar und am 18. März 2017 können sich Interessierte ebenfalls die PTA-Schule ansehen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
PTA-Reform hätte Grundstein sein können
Adexa: Keine PTA-Vertretung ohne Ausbildungsreform
Ausbildungsoffensive für Gesundheitsberufe
BPhD will Reform der Approbationsordnung
Mehr aus Ressort
Essigsäure-Geruch wegen Hydrolyse?
DAC/NRF: Riechtest für ASS

APOTHEKE ADHOC Debatte