Westfalen-Lippe

Thies (CDU): Fairen Wettbewerb wiederherstellen APOTHEKE ADHOC, 11.07.2018 14:13 Uhr

Berlin - Seit der Bundestagswahl 2017 vertritt der CDU-Abgeordnete Hans-Jürgen Thies (CDU) den ländlich geprägten Wahlkreis Soest im nördlichen Westfalen im Bundestag. Jetzt war er Gesprächsgast bei Vorstandsmitglied Johannes Hermes und Geschäftsführer Hans-Jürgen Simacher im Haus des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe (AVWL) in Münster.

Der Wahlkreis Soest ist 60 Kilometer lang, 60 Kilometer breit und zählt knapp über 300.000 Einwohner. „Für uns im ländlichen Raum ist die Versorgung mit örtlichen Apotheken ein Riesenthema. Wir brauchen die Apotheken wie Ärzte und andere wichtige Versorgungseinrichtungen“, so Thies. Im Bundestag kümmert sich der CDU-Politiker um die Themen Landwirtschaft und Ernährung.

An der zentralen Rolle der örtlichen Apotheke ließ Thies nach Angaben des AVWL keinen Zweifel: „Ihre Stärkung steht aus guten Gründen im Koalitionsvertrag der Bundesregierung und ist gerade für die Menschen in den ländlichen Räumen von existentieller Bedeutung.“ Für ausländische Versandapotheken, die bei Rx-Arzneimitteln nach einem EuGH-Urteil im Gegensatz zu den Präsenzapotheken nicht der Arzneimittelpreisbindung unterliegen, forderte Thies die „Wiederherstellung der Wettbewerbsgleichheit“, und zwar ausdrücklich auch durch ein Rx-Versandhandelsverbot, wie es das bei anderen potenziellen Risikosortimenten schon gebe.

Hermes und Simacher betonten, dass es den Apotheken nicht um ein Verbot um des Verbots willen gehe. „Dem Wettbewerb stellen wir uns“, so Verbandsgeschäftsführer Simacher, „aber bitte zu fairen Bedingungen mit gleich langen Spießen“.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte