APOSCOPE

Schlecht aufgestellt in die Schicksalswahl APOTHEKE ADHOC, 13.09.2017 10:03 Uhr

Düsseldorf - Wenn am 24. September ein neuer Bundestag gewählt wird, geht es für die Apotheken um viel. Je nach politischer Konstellation nach der Wahl könnten sich die Vorzeichen für die Branche erheblich verändern. Viele Teilnehmer eine Umfrage von APOSCOPE sehen den Urnengang daher als „Schicksalswahl“. Mit der Arbeit ihrer Standesvertretung in der abgelaufenen Legislaturperiode sind die meisten nicht sonderlich zufrieden.

Für mehr als jeden dritten Inhaber (37,6 Prozent) handelt es sich in anderthalb Wochen tatsächlich um eine Schicksalswahl. Weitere 35,6 Prozent stimmen dieser Aussage zumindest teilweise zu, nur 17,2 Prozent können damit nichts anfangen. Unter den befragten PTA sind viele Teilnehmer recht ratlos: 26 Prozent haben zu dieser Frage keine Meinung.

In der Bewertung, wie gut oder schlecht sich die eigenen Standesvertretung in der jetzt endenden Legislaturperiode geschlagen hat, gehen die Meinungen auseinander. 8 Prozent der Inhaber stimmen der Aussage zu, dass die ABDA viel erreicht hat, weitere 16 Prozent stimmen dem teilweise zu. Allerdings sind die Kritiker in der Mehrheit: 28 Prozent stimmen der Aussage, die ABDA habe viel erreicht, kaum zu, 48 Prozent überhaupt nicht.

Ex-Präsidentschaftskandidat Kai-Peter Siemsen sieht die insgesamt zurückhaltende Ansprache der Politik seitens der ABDA-Spitze als eine Schwachstelle. Im Interview mit APOTHEKE ADHOC moniert Siemsen auch die Kommunikation zu den Mitgliedsorganisationen.

Auch in der Offizin ist die Stimmung nicht besonders gut. Das Ansehen der Apotheker ist nur aus Sicht einer Minderheit von 10 Prozent heute besser als vor vier Jahren. Mehr als die Hälfte (53 Prozent) sehen das anders, aus ihrer Sicht haben die Apotheker an Ansehen verlor

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Verbrauchermagazine

Marktcheck checkt Iberogast»

Höhle der Löwen

Mass-Market oder Offizin?»

Warentest

Die Hausapotheke – Phytopharmaka werden aussortiert»
Politik

vdek-Analyse

Kassen: Welcher Lieferengpass?»

Masern

Spahn: Kinderarzt darf auch Erwachsene impfen»

Bundestag

PTA-Reformgesetz: Spahn macht Tempo»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»

Ophthalmologie

Atropin gegen Kurzsichtigkeit bei Kindern»

Forschung

Ewig jung mit Metformin und Brokkoli»
Panorama

Gespräch mit Ärztevertretern

Spahn stimmt Patienten auf Telemedizin ein»

TV-Show

Bachelor in Paradise: Pharmareferentin sucht die Liebe»

„Achtung in der Apotheke“

Bild: Apothekerin zweifelt an Apothekenkosmetik»
Apothekenpraxis

Ermittlungen gegen Inhaber

Nach Behörden-Warnung: Apotheke vor dem Aus»

Social Media-Plattform

„Wir müssen dem Apotheker sein Fax wegnehmen“»

Lieferengpässe

Darf man Arzneimittel an Kollegen verschicken?»
PTA Live

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »