Schleswig-Holstein

CDU triumphiert, SPD verliert deutlich

, Uhr
Berlin -

Wahlsieg für die CDU in Schleswig-Holstein: Die Partei von Ministerpräsident Daniel Günther hat laut Hochrechnung von Infratest dimap bei der Landtagswahl 43,5 Prozent der Stimmen geholt. Die SPD dagegen straften die Wähler:innen ab. Auch die FDP verlor Stimmen. 

Die SPD kommt den Hochrechnungen zufolge auf 15,9 Prozent. Die Partei liegt damit auf Platz 3. Davor rangieren die Grünen mit 18 Prozent und einem Plus von 5 Prozent. Die FDP kommt nur noch auf 6,4 Prozent (minus 5,1 Prozent), die AfD auf 4,6 Prozent – ebenfalls mit Verlusten.

Die CDU von Ministerpräsident Günther triumphiert bei der Wahl in Schleswig-Holstein und holt ein Plus von 11 Prozent. Sie kann sich ihren Koalitionspartner aussuchen. Günther führt das Bundesland seit 2017. Fraglich ist, ob er weiter mit Grünen und FDP in einem Jamaika-Bündnis regieren wird.

Über die sozialen Netzwerke teilte die Partei mit: „Vielen Dank für diesen riesigen Vertrauensbeweis für Daniel Günther und die ganze CDU! Die erfolgreiche Arbeit der letzten fünf Jahre haben sich bezahlt gemacht. Wir werden #kurSHalten – Heute wird erstmal gefeiert!“

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Arzt fordert weitere Entschwärzungen
Corona-Protokolle: Austausch sollte vertraulich bleiben
Mehr aus Ressort
Einzeldosen erzeugen unnötig Müll
Bündelpackungen für Impfstoffe gefordert
Treffen mit Inhaber:innen
Gerlach: Veto gegen Video-Apotheken

APOTHEKE ADHOC Debatte