Weitere Rückrufe bei Synomed

, Uhr

Berlin - Aufgrund möglicher Verunreinigungen informierte der Hersteller Synomed über den Rückruf mehrerer Chargen unterschiedlicher Produkte. Die Liste wird nun um weitere Präparate ergänzt.

Acibucha Synomed Tabletten 50 und 100 Stück
Betroffene Charge: 9180, 9180/1

AlkaDirekt Kautabletten 50 und 100 Stück
Betroffene Charge: 91601, 91602

Alkamed plus Tabletten 90 und 180 Stück
Betroffene Charge: 91101, 91102, 91103, 91104, 91701,91702, 91703, 91704, 91211, 91212, 91213, 91214

Alkamed Synomed Tabletten 50 und 100 Stück
Betroffene Charge: 9170

Anis-Fenchel Tabletten 60 Stück
Betroffene Charge: 9120, 9121

Antiox Tabletten 50 und 100 Stück
Betroffene Charge: 9111/1

Die Rückgabe der Produkte wird direkt über den beliefernden Großhandel mit dem Hinweis „Rückruf Synomed“ erbeten. Der Großhandel ist entsprechend informiert.

Apotheken, die via Direktbezug ihre Ware erhalten haben, werden von Synomed informiert und können eine ausreichend frankierte Rücksendung (Gutschrift/Erstattung erfolgt inklusive Porto) an folgende Adresse vornehmen:

Synomed GmbH
„Rückruf Synomed“
Flamweg 132-134
25335 Elmshorn

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres