Fünfter „Tag der Pharmazie“

Uni Jena will Schüler:innen für Pharmazie begeistern

, Uhr
Berlin -

Am 20. März findet in Jena zum fünften Mal der „Tag der Pharmazie“ statt. Die Friedrich-Schiller-Universität erwartet mehr als 1000 Schüler:innen aus ganz Thüringen, die neugierig sind, den Apotheker-Beruf kennenzulernen.

Die Besucher:innenprognose kommt nicht von ungefähr: Bereits die erste Veranstaltung im Jahr 2011 lockte rund 700 Schülerinnen und Schüler nach Jena. In den folgenden Jahren knackte die Veranstaltung der Friedrich-Schiller-Universität jeweils die 1000-Besucher:innen-Marke.

Apothekerberuf hautnah

Um den Schüler:innen den Apothekerberuf näher zu bringen, stellen Apotheker:innen aus Thüringen ihre Arbeit am Campus am Ernst-Abbe-Platz vor. An elf Informationsständen können Neugierige Einblicke in die Apothekenpraxis gewinnen. Das Motto hierbei lautet: „Mittendrin statt nur dabei“. Vieles darf vor Ort direkt ausprobiert werden, um ein Gefühl für den Beruf zu bekommen.
Zusätzlich gewähren Vorträge und Podiumsdiskussionen Einblicke in die Ausbildung und die verschiedenen Tätigkeitsfelder von Pharmazeutinnen und Pharmazeuten. Dabei ist es egal, ob Fragen das Studium oder Praktika, Approbation oder Berufsalltag betreffen.

Die Politik muss handeln

Mit dem Tag der Pharmazie wollen die Landesapothekerkammer Thüringen (LAKT) gemeinsam mit dem Thüringer Apothekerverband auf den Nachwuchs- und Personalmangel in Apotheken reagieren. „Anders als beim allgemeinen Fachkräftemangel ist die Herausforderung in der Pharmazie eine politische“, erklärt Danny Neidel, Geschäftsführer der LAKT. „Das Interesse am Studium der Pharmazie ist ungebrochen, die Zahl der Bewerbungen ist deutlich höher als die der Studienplätze. Wir zeigen am 20. März welches Potential die Pharmazie hat, handeln muss die Politik. Sie trägt die Verantwortung und muss sich ihr endlich stellen.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Berufsfachschule hat neuen Träger
Münster: Doppelt so viele Plätze für PTA-Azubis
Bundesärztekammer fordert Tempo
Medizinstudium: Reform lässt auf sich warten

APOTHEKE ADHOC Debatte