Lieferengpässe

Testogel ist zurück

, Uhr
Berlin -

Dr. Kade/Besins kann Testogel 50 mg wieder liefern. Die verschiedenen Packungsgrößen werden jedoch zu unterschiedlichen Zeitpunkten verfügbar sein.

Der Wechsel des Primärpackmittelzulieferers führte zu Problemen im Herstellungsprozess bei Testogel. Inzwischen sei das Problem behoben, teilt Dr. Kade/Besins mit. Testogel 50 mg zu 3x30 Beutel ist seit 20. August wieder lieferbar. Auf die Packungsgröße zu 30 Beutel müssen Kunden und Apotheker noch etwas warten. Der Liefertermin wird auf frühestens Mitte September datiert.

Der Vertrieb von Testogel 25 mg wird jedoch in beiden Packungsgrößen zum 1. September eingestellt. Das Unternehmen gibt wirtschaftliche Gründe für die Entscheidung an. „Die Nachfrage nach diesem Präparat war bereits vor dem Lieferengpass durch die Einführung von Testogel Dosiergel 16,2 mg/g stark zurückgegangen“, schreibt Dr. Kade/Besins. Das Dosiergel ist seit März 2017 auf dem Markt und ermöglicht eine an den individuellen Hormonbedarf des Patienten angepasste Dosierung.

Testogel wird zur Therapie des Testoteronmangels bei männlichem Hypogonadismus eingesetzt. Das Dosiergel zu 16,2 mg/g besitzt laut Hersteller eine höhere Wirkstoffkonzentration und eine bessere Bioverfügbarkeit. Patienten müssen im Vergleich zu Testogel-Beuteln eine geringe Gelmenge auftragen. Die Menge wird auf dem Oberarm-Schulter-Areal verteilt. Das Gel darf nicht auf die Genitalien aufgetragen werden. Die Standarddosis beträgt zwei Pumphübe, maximal können vier Pumphübe des Arzneimittels aufgetragen werden. Dabei entspricht ein Pumphub 1,25 g Gel und der Anwendung eines Beutels Testogel 25 mg.

Die Anwendung erfolgt einmal täglich, möglichst zur gleichen Uhrzeit. Der individuelle Menge muss auf die trockene, saubere und gesunde Haut dünn aufgetragen werden und sollte dann drei bis fünf Minuten einziehen, bevor Kleidung angezogen werden kann.

Dr. Kade/Besins hatte Testogel 2014 von Bayer übernommen. Testosterongel gibt es in Deutschland in Tubenform von Ferring (Testim), in Beuteln von Galen (Testotop) und ebenfalls in einem Dosierspender von Kyowa Kirin (Tostran).

Dr. Kade/Besins Pharma hat seinen Sitz in Berlin und wurde 1992 als Gemeinschaftsunternehmen von Dr. Kade und Besins Healthcare gegründet. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland 60 Mitarbeiter. Dr. Kade wurde 1886 gegründet und beschäftigt insgesamt etwa 400 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2014/2015 verzeichnete der Hersteller einen Umsatz von etwa 113 Millionen Euro. Die Berliner sind traditionell in den Indikationsbereichen Proktologie, Gynäkologie, Andrologie und Schmerz aktiv. Mit der Übernahme der OTC-Sparte von Nycomed kamen Gastroenterologie und die Bereich Vitamine/Aufbaupräparate dazu.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Nasenspray, Fiebersaft, Zäpfchen
Kinderarzneimittelliste: Ibu ohne Ratiopharm
Mehr aus Ressort
„Einkaufs- und Abverkaufszahlen in den Apotheken ausbalanciert“
BMG: Versorgungslage bei Kinderarzneimitteln entspannt sich

APOTHEKE ADHOC Debatte