Diabetes

Sanofi: Insulin zu 40 I.E/ml außer Vertrieb APOTHEKE ADHOC, 15.04.2019 11:57 Uhr

Berlin - Aus wirtschaftlichen Gründen stellt Sanofi den Vertrieb von Insuman zu 40 I.E./ml ein. Infolge der Sortimentsbereinigung besteht ein Risiko für Dosierungsfehler.

Voraussichtlich noch im April wird der Vertrieb von Insuman Rapid 40 I.E./ml zu 10 ml als Durchstechflasche eingestellt. Als Alternative verweist Sanofi auf Insuman Rapid 100 I.E./ml, das ebenfalls als Durchstechflasche im Handel ist. Die Sortimentsänderung soll im Laufe des Monats umgesetzt werden, teilt Sanofi mit. Infolge der Änderung und einer Umstellung der Patienten können Dosierungsfehler möglich sein.

Betroffene müssen vom höher konzentrierten Insulin nur ein geringeres Volumen verabreichen, um die gewohnte Menge Insulin zuzuführen. Zur Entnahme des Insulins aus der Durchstechflasche sollte daher künftig eine U-100-Insulinspritze und nicht fälschlicherweise wie zuvor eine U-40-Insulinspritze verwendet werden. Wird die Umstellung nicht beachtet, können mögliche Dosierungsfehler zu lebensbedrohlichen Hypoglykämien führen.

Apotheker werden gebeten, die Patienten auf die Umstellung hinzuweisen und die Betroffen dazu anzuhalten, die noch vorhandenen U-40-Insulinspritzen zu entsorgen. Zur Vermeidung von Medikationsfehlern sollten die Patienten vor der Anwendung die Stärke des Insulins und die Insulinspritze stets abgleichen.

Betroffen sind laut Sanofi alle Insuman Durchstechflaschen mit der Konzentration 40 I.E./ml. Die Patienten können bei Insuman Comb und Basal auf die Fertigpens beziehungsweise die Patronen zu 3 ml und 100 I.E./ml umsteigen

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Hauptversammlung

DSW: Keine Entlastung für Bayer-Vorstand»

Selbstmedikation

Das sind die Top-OTC-Chefs»

Versandapotheken

Sanicare: Gericht bestätigt Eigentümerwechsel»
Politik

Apothekensterben

Senat zählt Bremer Apotheken»

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»
Internationales

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»
Pharmazie

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»

Gentherapie gegen Erblindung

Novartis launcht Luxturna»
Panorama

Täter fordert Geld und Kondome

Zwei Schüsse auf Apotheker»

Abrechnungszentrum

Noventi erklärt Studenten die Rezeptabrechnung»

Umfrage

Ärzte verstehen Arztbrief oft nicht»
Apothekenpraxis

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»

Lieferengpässe

Valsartan-Generika: Alles defekt»
PTA Live

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»

Heilpflanzen im Frühjahr

Schmerz und Heilung zugleich – die Brennnessel»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»