Kombinierte orale Kontrazeptiva

Qlaira besser als andere KOK APOTHEKE ADHOC, 08.08.2019 14:25 Uhr

Viele KOK werden nach einem 21/7-Dosierungsschema eingenommen: 21 Tage lang wird eine wirkstoffhaltige Tablette eingenommen, auf die eine 7-tägige Einnahmepause folgt. Erst danach wird mit einem neuen Blister begonnen. Qlaira weicht von diesem Dosierungsschema ab. Jeder Blister beinhaltet 28 Filmtabletten in der folgenden Reihenfolge: Zwei dunkelgelbe Tabletten mit 3 mg Estradiolvalerat, fünf mittelrote Tabletten mit 2 mg Estradiolvalerat und 2 mg Dienogest, 17 hellgelbe Tabletten mit 2 mg Estradiolvalerat und 3 mg Dienogest, zwei dunkelrote Tabletten mit 1 mg Estradiolvalerat und schließlich zwei weiße Tabletten, die keine Wirkstoffe enthalten. Die Tabletteneinnahme erfolgt durchgehend: Sie müssen jeden Tag etwa zur gleichen Zeit, in der auf der Packung angegebenen Reihenfolge eingenommen werden.

Mit dem nächsten Blister wird am Tag nach Einnahme der letzten Tablette aus dem vorherigen Blister begonnen. Das herkömmliche Dosierungsschema führt durch die vergleichsweise lange Einnahmepause zu Hormonschwankungen, die sich in hormonell bedingten Entzugserscheinungen wie Kopf- oder Unterleibsschmerzen bemerkbar machen. Die Studie zeigte, dass die Umstellung von Frauen auf Qlaira den Schweregrad und die Häufigkeit solcher Beschwerden reduziert. Grund dafür sei, dass mit Qlaira im Verlauf des Zyklus stabile Estradiolserum-Spiegel erreicht werden. Möglich sei dies unter anderem, weil das hormonfreie Intervall mit zwei Tagen wesentlich kürzer ist.

Die Anwendung von Medikamenten aufgrund hormoneller Entzugserscheinungen war bei Qlaira im Vergleich zu konventionellen KOK signifikant geringer. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Akne, Brustschmerzen, Kopfschmerzen, Zwischenblutungen, Übelkeit und Gewichtszunahme. Qlaira stelle somit eine geeignete Verhütungsoption für jüngere Frauen dar, sagte Dr. Giovanni Grandi, Forscher an der Universität Modena und Reggio Emilia in Italien. Bei dieser Personengruppe werde durch „ein vielbeschäftigtes Leben“ die Einnahme der Pille wahrscheinlich manchmal vergessen. „Daher ist es beruhigend zu sehen, dass Qlaira im Praxisalltag eine niedrigere Versagensrate bei der Verhütung verzeichnet als andere Pillen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Dachpappen in Flammen

Feuer auf Bayer-Dach in Bitterfeld»

Digitalkonferenz

VISION.A 2020: Noventi wird Exklusivpartner»

Schmerzmittel

Neu von Aliud: Ibuprofen als Direktgranulat»
Politik

Telematikinfrastruktur

eRezept: Gematik lässt ersten Konnektor zu»

Brexit

Umzug: Arzneimittel-Agentur der EU mit neuem Sitz in Amsterdam »

Hessen

Medibus soll bis Ende 2020 unterwegs sein»
Internationales

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»

Zweite Apotheke in Eugendorf

Selbstständig – nach 25 Berufsjahren»

Rx-Switch

Schweden: Diclofenac nur noch auf Rezept»
Pharmazie

Rote-Hand-Brief

Lucentis: Anhaltende Schwergängigkeit der Fertigspritzen»

Neuropathische Schmerzen

Cannabis erstmals in Leitlinie aufgenommen»

Lebererkrankungen

Alkoholische Hepatitis: Heilung durch Darmbakterien»
Panorama

Bayerische Staatsmedaille

Apotheker für Engagement für Demenzkranke geehrt»
Ermittlungen laufen Nach Spritzen-Attacke: kein Hinweis auf injizierten Stoff»

Infektionskrankheiten

Tödliches Staupe-Virus in Bayern»
Apothekenpraxis

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»

aposcope-Umfrage

Erkältet am HV-Tisch»

Kooperationen

MVDA und Phoenix raufen sich zusammen»
PTA Live

LABOR-Download

Checkliste: Arzneimittel-Missbrauch»

Münster

PTA-Schule: Umzug und Verkaufsgespräche»

PTA-Reform

2,5 Jahre: Union lehnt längere Ausbildungszeit ab»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»

Nasennebenhöhlenentzündung

Chronische Sinusitis: Schleichende Infektion»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»