Männer seltener dement | APOTHEKE ADHOC
Studie

Männer seltener dement

, Uhr

Männer erkranken in hohem Alter seltener an Demenz als Frauen. In einer Studie der Universität Kalifornien an über 90-Jährigen litten 45 Prozent der weiblichen Probanden an einer Form der Demenz, jedoch nur 28 Prozent der Männer. Während die Demenzrate bei den 200 teilnehmenden Männern über die Jahre nahezu konstant blieb, verdoppelte sie sich bei den 700 untersuchten Frauen alle fünf Jahre. Wie die Forscher weiter zeigen konnten, haben weibliche Senioren mit hohem Bildungsgrad eine zu 45 Prozent geringere Wahrscheinlichkeit an Demenz zu erkranken als weniger gebildete Frauen.

Die Studie, die in der aktuellen Ausgabe des Magazins „Neurology“ veröffentlicht ist, kommt zu dem Ergebnis, dass die Prävalenz der Demenz bei beiden Geschlechtern mit dem Alter zunimmt. Während in der Gruppe der 65- bis 69-Jährigen lediglich 2 Prozent betroffen sind, leiden unter den 75- bis 79-Jährigen bereits 5 Prozent an einer Form der Demenz. Zehn Jahre später sind sogar ein Fünftel aller Senioren erkrankt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Auf dem Weg zu alten Höhen“
Stada: Neue Nummer 1 im OTC-Markt»
Hoher Blutdruck, Ödeme & Eiweiß im Urin
Präeklampsie: Welche Anzeichen sollten Schwangere kennen?»
Supplemente bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft
Folsäure und Jod im Fokus»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»