Risiko von Medikationsfehlern minimieren

Leuprorelin: Applikation nur durch Fachpersonal Alexandra Negt, 30.07.2020 13:09 Uhr

Berlin - Bei der Verabreichung von Leuprorelin-haltigen Depotpräparaten, wie Eligard, werden der Arzneimittelkommission (AMK) regelmäßig Berichte über Anwendungsschwierigkeiten gemeldet. Als Maßnahme zur Vermeidung von Fehlern bei der Rekonstitution und Applikation empfiehlt das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), dass entsprechende Präparate nur durch unterrichtetes Fachpersonal appliziert werden sollten.

Der Arzneimittelkommission (AMK) liegen Berichte über Anwendungsfehler bei Leuprorelin-haltigen Depotarzneimitteln vor. Diese führten in der Vergangenheit des Öfteren dazu, dass einige Patienten unzureichende Mengen ihres Arzneimittels erhielten. Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hatte daraufhin im Februar Maßnahmen veröffentlicht, die eine Unterdosierung vermeiden sollen: Für das fertigarzneimittel Eligard soll somit die bisherige Applikationshilfe ersetzt werden. Ähnliche Empfehlungen gibt es auch für Lutrate Depot.

Applikation nur durch Fachpersonal

Aktuell informiert die AMK erneut darüber, dass ein Risiko von Minderwirkung aufgrund von Medikationsfehlern bei Rekonstitution und Applikation der betreffenden Arzneimittel vorliegt. Als wichtigste risikominimierende Maßnahme gelte die Applikation durch geschultes Fachpersonal. Patienten sollten diese Arzneimittel nicht mehr selbst zubereiten oder injizieren. Die einzelnen Rekonstitutionsschritte seien zu komplex, sodass es zu Fehlern während des Zubereitungsprozesses kommen könnte.

Spontanberichten zufolge kommt es unter anderem aufgrund einer falschen Herstellung zu Medikationsfehlern. Auch die Applikation der Depotpräparate sei nur von geschultem Personal fehlerfrei durchzuführen. Die EMA hatte auf Antrag des BfArM eine Überprüfung dieser Depotarzneimittel durchgeführt und stellte fest, dass innerhalb der meisten Berichte über Leckagen und Probleme bei der Freisetzung von Implantaten aus dem Applikator berichtet wurde. Als Folge erhielten einige Patienten eine zu geringe Wirkstoffmenge – der Therapieerfolg war beeinträchtigt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Welchen Einfluss hat Corona?

Gelebte Solidarität in Apotheken»

Antikörper-Studie

Italien: Corona-Dunkelziffer höher als angenommen»

Krankheitsverlauf von Covid-19

Transferrin: Eisentransporter als Frühindikator?»
Markt

Öle, NEM, Kosmetika

Verbraucherschutzbericht: Großteil der CBD-Produkte mangelhaft»

Seit Juli

Ersatzkassen: Kein Bonus mehr für Teststreifen»

IT-Umstellung

Apobank: Probleme bei der Kreditkartenabrechnung»
Politik

Bayerische Verwaltungsgerichtshof

Richter entziehen „wahnhafter“ Apothekerin Approbation»

Kubicki: Nicht alles „Covidioten“

Lindner kritisiert Corona-Demos»
"So schnell wie nie zuvor" Spahn optimistisch bei Impfstoffentwicklung»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Aktualisierte Behandlungsempfehlungen

Rheuma: Entwarnung mit Einschränkungen»

Antihypertonika senken Krebsrisiko

Weniger Darmkrebs durch Sartane & ACE-Hemmer?»

Vakzine gegen Sars-CoV-2

RNA-Impfstoff schützt Rhesusaffen»
Panorama

Aktion zum Schulstart

Kleeblatt-Apotheken verteilen Kinder-Atemmasken»

Indien

Arzt soll in 50 Morde verwickelt sein»

Apothekervermittlung aus dem Ausland

„Auf Kante genäht“: Bosnisches Apothekerpaar rettet Filiale»
Apothekenpraxis

Videointerview Christine Aschenberg-Dugnus (FDP)

„Ein Boni-Verbot wäre eine Umgehung“»

Aposcope-Wahlumfrage

Apothekers Liebling»

Noventi und Wort & Bild investieren

60 Millionen Euro für „Digital Health Fonds“»
PTA Live

Sportliche Menschen erkranken seltener

Glaukom: Sehverlust durch Bewegung abwenden»

SARS-CoV-2-Pandemie

Wann gilt das Beschäftigungsverbot für Schwangere in Apotheken?»

Cabdo-Botendienst

Geschäftsidee geplatzt: Arzneimittel per Limo-Service»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»