Kontrazeptiva

Indonesien testet Pille für den Mann APOTHEKE ADHOC, 13.03.2018 11:17 Uhr

Berlin - Hormonelle Verhütung ist bislang Frauensache. Verschiedene Studien zur hormonellen Kontrazeption bei Männern wurden vorzeitig abgebrochen. Neue Hoffnung kommt aus Indonesien, denn dort laufen Studien für die Pille für den Mann.

Dr. Bambang Prajoga von der Airlangga Universität in Surabaya ist nicht nur maßgeblich an der Entwicklung der Pille für den Mann, sondern auch an den Studien beteiligt. Seit 1985 forscht er an dem Thema, der Mediziner hat die Phase-I- und Phase-II-Studien begleitet. Das Arzneimittel biete einen beinahe 100-prozentigen Schutz vor ungewollten Schwangerschaften, so deren Ergebnis.

Bei dem Wirkstoff handelt es sich jedoch nicht um ein Hormon, sondern um die Pflanze Justicia gendarussa. Die Pflanze wird in Indonesien für die Anpflanzung von Hecken genutzt und seit Langem als Heilpflanze gegen Angstzustände, Grippe, Hautkrankheiten oder Arthritis eingesetzt. Eine kleine ethnische Gruppe im abgelegenen Papua hat die verhütende Wirkung entdeckt und nutzt die Blätter als Teeaufguss.

Die Pflanze nimmt keinen Einfluss auf den Hormonhaushalt. Ein Enzym soll für die Wirkung verantwortlich sein. Die Spermien würden an ihrer Beweglichkeit gehindert und könnten so nicht in die Eizelle eindringen und diese befruchten. Die Wirkung setze bereits eine Stunde nach der Einnahme ein – die täglich empfohlen wird. Die normale Spermienqualität kann nach Absetzen des pflanzlichen Verhütungsmittels nach etwa 30 Tagen wieder hergestellt werden. Nebenwirkungen seien kaum zu befürchten, möglich sind eine Gewichtszunahme und eine gesteigerte Libido. In Indonesien könnte die Pille für den Mann bereits in den nächsten Jahren auf den Markt kommen. Männern könnte dann – neben Kondomen oder einer Vasektomie – eine weitere Verhütungsmethode zur Verfügung stehen. Allerdings ist noch eine zwölfmonatige Studie nötig.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Quartalsbericht

dm steigert Umsatz»

Prostatamittel

Harzol übernimmt Urinale an Raststätten»

Lieferprobleme

Valsartan: Wettlauf gegen die Zeit»
Politik

Importquote

Kohlpharma: Heißer Draht zu Altmaier»

Einkaufskonditionen

Phagro: Nulltoleranz bei Direkt-Rabatten»

Interoperabilität

Bundesregierung: eRezept Sache der Selbstverwaltung»
Internationales

Versandapotheken

Zur Rose präsentiert Apobox»

Schadenersatzklagen

Valsartan-Prozess: Hersteller und Apotheken vor Gericht»

Herzpatienten gefährdet

Apothekenschließung gefährdet Compliance»
Pharmazie

Zytostatika

Lilly nimmt Lartruvo vom Markt»

Trotz Arzneimittelskandal

Valsartan: Immer noch die Nummer 2»

Analgetika

Paracetamol: Besser 1000 als 500 mg»
Panorama

mobile Praxen

Ärztemangel: Bahn baut noch mehr Medibusse»

Elefanten-Apotheke in Solingen

Schließung ohne Tränen»

Drogerieketten

Schlecker-Kinder müssen ins Gefängnis»
Apothekenpraxis

Apothekenzubereitungen

Nur noch 6 Millionen Rezepturen»

Urteilsgründe

Gericht: Hintertür für DocMorris-Automat?»

Großhandel

Phoenix: Der Umschlagplatz neben der Turnhalle»
PTA Live

PTA-Ausbildung

Bienen-Augen im Schullabor»

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»