Fiebermittel in Zäpfchenform verfügbar

Ibuprofen: Pädia ist lieferfähig

, Uhr
Berlin -

Die Liefersituation bei den Fiebermitteln Paracetamol und Ibuprofen bleibt weiterhin angespannt. Infectopharm bringt zwei neue Fiebermittel mit dem Wirkstoff Ibuprofen in Form von Zäpfchen auf den Markt. Eine der beiden Wirkstärken ist ab sofort lieferfähig. Die andere soll ab KW 38 verfügbar sein.

Fieberzäpfchen mit dem Wirkstoff Ibuprofen gibt es für Kinder in den Wirkstärken 60, 75, 125 und 150 mg. Das antiphlogistische Mittel ist ein bewährtes Medikament, gerade auch zur Behandlung von Schmerzen und Fieber im pädiatrischen Bereich. Es senkt im Gegensatz zu Paracetamol nicht nur das Fieber, sondern weist gleichzeitig entzündungshemmende Eigenschaften auf. Lieferengpässe im Bereich von Fieber- und Schmerzmitteln stellen die Apotheken aktuell auch weiterhin vor die Herausforderung, Patient:innen zeitnah zu versorgen.

Ibuprofen-Zäpfchen mit 75 und 150 mg

Ab sofort sind Ibuprofen Pädia Zäpfchen mit 75 mg lieferbar. Diese sind frei verkäuflich in der Apotheke erhältlich und erstattungsfähig für Kinder bis zwölf Jahre. Ab Kalenderwoche 38 soll auch die zweite Wirkstärke mit 150 mg bestellbar sein. Die Produktmanagerin Natalie Mair ist erfreut: „Wir konnten unser Portfolio mit den beiden Produkten sehr gut ergänzen. Ibuprofen ist das bei Kindern am häufigsten angewandte Schmerz- und Fiebermittel.“ Die Nachfrage sei in den letzten Tagen schon deutlich angestiegen: „Wir haben sehr viele Anrufe aus den Apotheken erhalten, wann es endlich so weit sei. Wir sind sehr motiviert eine Lieferfähigkeit auf lange Sicht gewährleisten zu können.“ Infectopharm bietet nebst den Fieber- und Schmerzzäpfchen weitere Medikamente zur Behandlung bei Erkrankungen von Kindern und Säuglingen an.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Sparwahn im Gesundheitswesen
Bahr diskutierte bei Burda »
Einfache Anwendung durch Stift-Form
Corona/Influenza/RSV: Ein Test für drei Erreger »
Discounter bringt Schlafmittel
Melatonin bei Aldi »
Mehr aus Ressort
Stada-Produkt in EU zugelassen
Kinpeygo: Budesonid gegen Nephropathie »
Behandlung von Netzhauterkrankungen
Vabysmo: Konkurrenz für Eylea »
Langwirksame Antikörperkombination
Evusheld: Jetzt auch zur Covid-Therapie zugelassen »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Internetkonzern profitiert von Corona
Amazon: Marktplatz wächst – immer mehr Exporte»
Endfällige Darlehen mit Lebensversicherung
Apobank: Kein pauschales Risiko»
Stada-Produkt in EU zugelassen
Kinpeygo: Budesonid gegen Nephropathie»
Dimenhydrinat gegen Übelkeit und Erbrechen
Pädia: VomiSaft in Einzelfläschchen»
Behandlung von Netzhauterkrankungen
Vabysmo: Konkurrenz für Eylea»
B-Ausgabe September
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»