Dermatika

Brimonidin gegen Rosazea-Erythem

, Uhr
Berlin -

Galderma soll für den neuen Alleineigentümer Nestlé zur Keimzelle für den Geschäftsbereich Skin Health werden. Neben der Pflegeserie Bübchen, den Freiwahlprodukten Daylong, Excipial und Actinica sowie OTC-Marken wie Loceryl, Ell-Cranell und Tannolact und Produkten für die Schönheitschirurgie gehören auch Rx-Produkte zum Sortiment. Seit einigen Wochen hat der Hersteller mit Mirvaso (Brimonidin) das europaweit erste Medikament zur Behandlung von Rosazea-bedingten Erythemen auf den Markt.

Mirvaso hatte im Februar die Zulassung erhalten, seit Mitte März ist das Gel mit 3mg/g Brimonidin erhältlich. Der Alpha-2-Antagonist, der seit Jahren gegen erhöhten Augeninnendruck eingesetzt wird, ist indiziert zur symptomatischen Behandlung von fazialen Rosazea-bedingten Gesichtsrötungen bei Erwachsenen und wird einmal am Tag aufgetragen.

Zwei Phase III-Studien mit insgesamt 553 Patienten zeigten, dass Mirvaso das Erythem während einer vierwöchigen Anwendung signifikant stärker reduziert als die wirkstofffreie Gelgrundlage. Der Effekt tritt oft schon nach 30 Minuten mit einer Wirksamkeit von bis zu 12 Stunden auf.

Zudem hat eine Langzeitstudie mit 449 Patienten eine gute Wirksamkeit und Verträglichkeit über einen Zeitraum von 12 Monaten gezeigt. Die häufigsten Nebenwirkungen waren Erythem, Juckreiz, Rötungen und Brennen der Haut.

Galderma wurde 1981 als Joint-Venture von L'Oréal und Nestlé gegründet, erst kürzlich übernahm Nestlé den 50-Prozent-Anteil des französischen Kosmetikkonzerns. In 70 Länder verkauft Galderma Medikamente gegen Akne, Mykosen, Haarausfall, Rosazea und hellen Hautkrebs. In Deutschland ist der Dermatologie-Spezialist vor allem wegen des Nagelpilzmittels Loceryl bekannt, das 2010 als erstes Produkt in die Sichtwahl kam.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Medizinforschungsgesetz
AOK und Ärzte gegen Geheimpreise
Mehr aus Ressort
„Einkaufs- und Abverkaufszahlen in den Apotheken ausbalanciert“
BMG: Versorgungslage bei Kinderarzneimitteln entspannt sich

APOTHEKE ADHOC Debatte