Sexuell übertragbare Krankheiten

Chlamydien-Impfstoff in Sicht? APOTHEKE ADHOC, 15.08.2019 09:24 Uhr

Berlin - Infektionen mit Chlamydien zählen zu den häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten. In Dänemark wurde ein Impfstoff entwickelt, der sich nun in einer ersten klinischen Studie beweisen konnte. Das Ergebnis der Studie wurde im Fachjournal „Lancet Infectious Diseases“ veröffentlicht.

Der am Statens Serum Institut in Dänemarkt entwickelte Impfstoff wurde in 15 Jahren EU-finanzierter Forschungsarbeit entwickelt: Der publizierten Ergebnisse zufolge erzeugte der Impfstoff eine Immunantwort, die auch in der vaginalen Schleimhaut nachweisbar war. In der Studie wurden zwei unterschiedlich adjuvantierte Impfstoffe getestet: Einer enthielt Liposomen, die die zelluläre Immunität unterstützen sollen, der andere enthielt Aluminiumhydroxid, welches die Bildung von Antikörpern verstärken soll.

Die Impfung, die das Teilprotein CTH522 enthält, wurde nun erstmals an einer Klinik in London an gesunden Frauen im Alter von 19 bis 45 Jahren getestet, die nachweislich nicht mit Chlamydien infiziert waren. 35 Patientinnen nahmen an der Phase-I-Studie teil: Sie erhielten an den Tagen 0, 28 und 112 jeweils eine intramuskuläre Injektion des adjuvantierten Impfstoffes oder Placebo in den Arm. An den Tagen 126 und 140 folgten zwei intranasale Applikationen des Impfstoffs oder Placebo. Alle Impfungen wurden den Forschern zufolge von den Patientinnen gut vertragen.

Am häufigsten kam es nach den intramuskulären Injektionen zu Schmerzen an der Einstichstelle, Berührungsempfindlichkeit oder Bewegungseinschränkungen. Solche Reaktionen wurden jedoch als mild eingestuft. Sie klangen nach zwei bis vier Tagen wieder vollständig ab. Die beiden intranasalen Applikationen führten ebenso nicht häufiger zu Nebenwirkungen als Placebo. Laut der Forscher kam es bei allen Frauen durch die Impfstoffe zur Bildung von IgG-Antikörpern. Der mit Liposomen versehene Impfstoff erreichte dabei höhere Titer als der mit Aluminiumhydroxid.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Transportbedingungen

Kohlpharma liefert in Kühlbox»

Kooperationen

Linda schließt sich Pro AvO an»

Großhandel

Olympiasiegerin macht Phoenix-Mitarbeiter fit»
Politik

Digitalisierung

Apobank-Plattform fürs B2B-Geschäft»

Urteil zu NEM

OLG: Kater ist eine Krankheit»

Imagebroschüre

Wiedergutmachung: BMG lobt Apotheker»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält Zulassungsempfehlung»

Rote-Hand-Brief

Picato: Vorsicht bei Hautkrebsanamnese»

Rückruf

Hexal: Omep und Pemetrexed müssen zurück»
Panorama

Nachtdienstgedanken

„Sie kriegen uns schon kaputt!“»

Wiesn-Apotheke

Oktoberfest soll Geschäft in Gang bringen»

Frühester Weihnachtsmarkt Deutschlands

Burgstädt: Glühwein unter Palmen»
Apothekenpraxis

Kommentar

Explosives Gemisch: Die Politik und der DAT»

Rezeptabrechnung

Rahmenvertrag gilt auch für BG?»

Zugspitz-Apotheke Grainau

Gegen den Trend: Endlich Inhaberin!»
PTA Live

PTA-Schule Lörrach

„Last minute“ zur PTA»

Apothekenkonzerte

Musik schenkt Kraft nach bewegten Monaten»

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»