Eosinophile Ösophagitis

Budesonid als Schmelztablette APOTHEKE ADHOC, 13.06.2018 14:35 Uhr

Berlin - Eine Entzündung der Speiseröhre kann vor allem bei der Aufnahme fester Nahrung zu erheblichen Schluckbeschwerden führen. Für die Behandlung der Eosinophilen Ösophagitis (EoE) steht mit Jorveza (Budesonid, Dr. Falk) eine neue Therapieoption zur Verfügung.

Jorveza ist ab 15. Juni als Schmelztablette zu 1 mg Budesonid verfügbar. Das Arzneimittel kann zur Behandlung von erwachsenen Patienten ab 18 Jahren mit EoE eingesetzt werden. Hierbei handelt es sich um eine chronisch entzündliche und immunvermittelte Erkrankung der Speiseröhre. Betroffen sind meist Männer, die Hochrisikogruppe ist im Alter von 30 bis 50 Jahren und leidet an Allergien wie Heuschnupfen oder Asthma. Die EoE kann jedoch in jeder Lebensphase auftreten. Aufgrund der großen Ansammlung von weißen Blutkörperchen wird die Erkrankung als Eosinophile bezeichnet.

Ziel einer Therapie ist die absolute Beschwerdefreiheit. Zur Behandlung werden beispielsweise kortisonhaltige Sprays oder Pulver, Protonenpumpenhemmer sowie Immunsuppressiva eingesetzt. Außerdem wird eine hypoallergene Diät empfohlen. Die Betroffenen sollten auf Kuhmilch, Soja, Eier, Weizen, Nüsse und Meeresfrüchte verzichten.

Die Schmelztabletten sollten morgens und abends angewendet werden. Die empfohlene Tagesdosis beträgt 2 mg. Jorveza sollte nach einer Mahlzeit auf die Zungenspitze gelegt und an den Gaumen gedrückt werden. Die Schmelztablette löst sich innerhalb von zwei Minuten auf. Unaufgelöstes Material sollte mit dem Speichel heruntergeschluckt werden. Nach Auflösen wird der Wirkstoff mit dem Speichel zur Speiseröhre transportiert, wo Entzündung und Symptome gelindert werden. Die Patienten sollten mindestens 30 Minuten nach der Anwendung nicht essen, trinken oder Mundhygiene betreiben. Das Arzneimittel darf nicht zerkaut oder unaufgelöst geschluckt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»
Politik

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»
Panorama

Mecklenburg-Vorpommern

Altentreptow: Eheschließungen in der Apotheke»

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»

Heilpflanzen im Frühjahr

Schmerz und Heilung zugleich – die Brennnessel»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»