Equasym in neuer Dosierung

ADHS: Takeda bringt hochdosiertes Methylphenidat

, Uhr
Berlin -

Takeda erweitert sein Sortiment beim ADHS-Medikament Equasym um zwei neue Wirkstärken. Ab sofort sind auch Retardkapseln in der Stärke 40 mg und 50 mg verfügbar – zunächst nur in einer kleinen Packungsgröße.

Equasym ist zur Behandlung von Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Störungen (ADHS) bei Kindern ab einem Alter von 6 Jahren zugelassen. Dabei darf Methylphenidat nur im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes zur Anwendung kommen, wenn andere Maßnahmen nur unzureichend wirken. Takeda bringt nun zwei neue Wirkstärken des ADHS-Medikamentes auf den Markt. Die Varianten à 40 mg und 50 mg können bei Betroffenen zum Einsatz kommen, die mit der bisher höchsten Dosis von 30 mg nicht ausreichend versorgt waren.

Methylphenidat kommt bereits seit mehreren Jahrzehnten innerhalb der ADHS-Therapie zur Anwendung. Der Wirkstoff besitzt vereinfacht gesagt Amphetamin-ähnliche Wirkeigenschaften, die beim gesunden Menschen zu einem aufputschenden Effekt und bei ADHS-Patient:innen zu einem ausgleichenden Effekt führen.

ADHS-Medikament mit besonderer Freisetzung

Die Kapseln enthalten zwei galenische Formen von Methylphendidat: 30 Prozent des Gesamtwirkstoffes liegt als sich sofort freisetzende Komponente vor. 70 Prozent des Wirkstoffes werden verzögert freigesetzt. Der retardierte Teil soll dafür sorgen, dass die Patient:innen keine zusätzliche Einnahme am Mittag benötigen und mit einer einmal täglichen Einnahme über den Tag kommen. Die Einnahme sollte vor dem Frühstück erfolgen. Sollte eine zusätzliche Einnahme eines nicht-retardierten Präparates zusätzlich nötig sein, so sollte die Therapie mit Equasym hinterfragt und gegebenenfalls abgesetzt werden. Die Umstellung auf ein Regime mit zweimal täglicher Einnahme könnte besser für das Kind sein.

Tipps zur Einnahme:

  • Eine zu späte Einnahme kann Schlafstörungen provozieren.
  • Die Kapseln können zwar geöffnet werden, müssen dann aber direkt in Apfelmus oder Ähnliches eingerührt und eingenommen werden.
  • Nach der Einnahme sollte ein großes Glas Wasser getrunken werden.
  • Einmal jährlich sollte Methylphenidat abgesetzt werden.
  • Tics oder das Tourette-Syndrom können durch Methylphenidat verstärkt werden.
  • Sollte der Appetit stark sinken, so kann die Kapsel gegebenenfalls erst nach dem Frühstück eingenommen werden.
  • Trotz einmal täglicher Einnahme wirkt Equasym keine 24 Stunden, sondern ist auf eine Wirksamkeit von 8 Stunden ausgelegt.
Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
EU-Kommission sichert 10.000 Einheiten
Affenpocken: Was kann Tecovirimat? »
Stada-Produkt in EU zugelassen
Kinpeygo: Budesonid gegen Nephropathie »
Dimenhydrinat gegen Übelkeit und Erbrechen
Pädia: VomiSaft in Einzelfläschchen »
Mehr aus Ressort
EMA empfiehlt Antikörperpräparat
Beyfortus: Passive Immunisierung gegen RSV »
Zytostatikum & Immunsuppressivum
Melanomrisiko durch MTX? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
EMA empfiehlt Antikörperpräparat
Beyfortus: Passive Immunisierung gegen RSV»
Zytostatikum & Immunsuppressivum
Melanomrisiko durch MTX?»
EU-Kommission sichert 10.000 Einheiten
Affenpocken: Was kann Tecovirimat?»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»