Peter Schöning

Der Netzwerker wird 70

, Uhr
Berlin -

Apotheker Peter Schöning feiert am kommenden Dienstag seinen 70. Geburtstag. Seit 1974 führt er die Adler-Apotheke in der Fußgängerzone von Rheine, zunächst als Pächter seit 1985 als Inhaber. Der gebürtige Schleswiger ist seit Jahrzehnten für den Berufsstand aktiv. „Ich bringe gerne die richtigen Leute zusammen“, sagt er über sich.

Neben seiner heilberuflichen Tätigkeit engagierte sich Schöning stets ehrenamtlich: Von 1978 bis 1989 vertrat er die Interessen des Berufsstandes als Mitglied des Apothekerparlamentes der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. Ihm gehörte er von 1978 bis 1989 an. Direkt im Anschluss wurde er im Kreis Steinfurt zum Kreisvertrauensapotheker gewählt, 1997 kam noch die Funktion als örtlicher Sprecher der Apothekerschaft hinzu.

Beide Ämter bekleidet er bis zum heutigen Tag. „Damit ist Peter Schöning seit unglaublichen 38 Jahren ehrenamtlich und unermüdlich für die Apothekerschaft im Einsatz“, freut sich Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening über den „berufspolitischen Dauerbrenner“. Schöning stand nie in der ersten Reihe, er zieht bis heute mit großem Charme die Strippen im Hintergrund. Er hat einen guten Kontakt zum heutigen Staatssekretär Jens Spahn, genauso wie zum Patientenbeauftragten Josef Laumann (beide CDU).

Nach seinem Abitur in Krefeld absolvierte er von 1965 bis 1967 in der Elefanten-Apotheke das damals noch übliche Praktikum. Im Jahr 1967 nahm Schöning das Studium der Pharmazie an der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster auf. Dieses schloss er 1971 mit dem Staatsexamen und der Approbation als Apotheker ab. Auf Studium und die Bundeswehrzeit folgte Schönings erste Anstellung als angestellter Apotheker in der Engel-Apotheke in Senden.

Ihr Interesse an der Pharmazie haben Schöning und seine Frau Lilo weitergegeben: Sein Sohn Frank ist ebenfalls Apotheker – und Geschäftsführer von Bayer Vital und für das Pharmageschäft in Deutschland verantwortlich. Der zweite Sohn Frederik ist ebenfalls Apotheker, allerdings nicht in der Pharmaindustrie: Er betreibt drei Apotheken sowie ein Gesundheitszentrum und ein Sanitätshaus in Rheine.

Schöning selbst gehört zu den Gründungsgesellschaftern der Apothekenkooperation Migasa, außerdem übernimmt er in seiner Heimatstadt als Investor und Ehrenamtler Verantwortung: Den Innenstadtverein hat er mit aus der Taufe gehoben; bis heute kümmert er sich als dessen Vorsitzender um die Entwicklung der Stadt. Als Präsident des Gesellschaftsvereins Rheine sorgt für ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm. Seit Kurzem ist er zudem Mitglied der Stiftung Mathias Spital Rheine. Kurzum: Der Jubilar ist ein engagierter „Hans Dampf“ in Rheines Gassen, so die Kammer in ihrer Würdigung.

Mit der Familie und den engsten Freunden will Schöning seinen Geburtstag im kleinen Kreis feiern. „Trubel hat er im Alltagsleben schon genug“, beschreibt seine Ehefrau die Geburtstagspläne.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Sitzungswoche des Parlaments
Lauterbach wohl wieder nicht beim DAT
Keine Beteiligung an Demo in Frankfurt
LAV: Proteste von August bis Dezember?

APOTHEKE ADHOC Debatte