Plusminus: Lieferengpässe immer dramatischer

, Uhr

Berlin -

Lieferengpässe bei Arzneimitteln sind zu einem ständigen Ärgernis für Apotheken geworden. Heute Abend widmet sich das TV-Magazin „Plusminus“ dem Thema. Die Situation werde „immer schlimmer“, heißt es in der Ankündigung. „Blutdruckmittel, Antibiotika oder Impfstoffe sind oft monatelang nicht zu haben. Jetzt schlagen Ärzte und Apotheker Alarm, denn inzwischen ist auch die Versorgung von Patienten gefährdet“, so der Bericht vorab.

Welche Ursachen hinter der Medikamentenknappheit stecken, will das ARD-Format heute um 21.45 Uhr klären. Obwohl der Politik das Problem seit Langem bekannt sei, habe sie bislang wenig getan, um es in den Griff zu bekommen. Lieferengpässe würden daher weiterhin auf dem Rücken der Patienten ausgetragen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
100 Millionen Packungen jährlich
Marktcheck: Die beliebtesten OTC-Analgetika »
„Vom Medikamentenlager direkt zum Patienten“
FAZ: Drogerien plus Versandhandel statt Apotheken »
Mehr aus Ressort
Täter nach Verfolgungsjagd gefasst
200 km/h: Polizei jagt Apothekenräuber »
Weiteres
US-Staatsanwälte schreiben an Zuckerberg
Facebooks Umgang mit Impfgegnern»
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»